Presse - Jugendturnier 2014

Hamburger Abendblatt vom 15.05.2014

Buxtehuder Tageblatt vom 14.05.2014

Die Niederländer dominieren im Wasser

Buxtehudes Torhüter Ali Zein hat im Spiel gegen den späteren gegen den späteren Turniervierten ZPC Stadskanaal II alle Hände voll zu tun.
Buxtehudes Torhüter Ali Zein hat im Spiel gegen den späteren gegen den späteren Turniervierten ZPC Stadskanaal II alle Hände voll zu tun.

BUXTEHUDE. Eine kühle Brise pfiff beim 4. Jugend-Wasserballturnier des Buxtehuder Schwimm-Clubs (BSC) mit 170 Aktiven aus 13 Teams durch das idyllisch gelegene Buxtehuder Freibad. Zum vierten Mal – und damit fast schon traditionell – spielten die Jugendwasserballer im geheizten Sportbecken vor Beginn der Freibadsaison um die Pokale.

 

Sobald der Ball vom Schiedsrichter zum Anschwimmen ins Wasser geworfen wurde, spielten die kühlen Verhältnisse keine Rolle mehr. Der Nachwuchs zwischen zehn und 15 Jahren störte sich nicht an den Wetterkapriolen am zweiten Maiwochenende. „Das bisschen Regen zwischendurch“, ist für Julia Müller kein Problem. Die 15-Jährige liebt das nasse Element. Im Heidebad traf die Neuklosteranerin diesmal auf ihre ehemaligen Mitspieler vom BSC. Seit vergangenem Herbst spielt Julia für den Nachwuchs des Bundesligisten ETV Hamburg. Konnten ihre ehemaligen Buxtehuder Mitspieler das Gruppenduell noch mit 3:2 für sich entscheiden, so ließen die Hausherren im späteren Platzierungsspiel dem Hamburger Mädchenteam nach einer 2:3-Niederlage den Vortritt. „So gastfreundlich wollten wir gar nicht sein“, gestand BSC-Jugendtrainer Andreas Nonne.

 

Nach den Gruppenspielen war der BSC auf Rang drei und wollte an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen. Doch die Überkreuzpartie gegen die Wasserfreunde Papenburg ging mit 4:7 verloren. Sein gemischtes Mädchen- und Jungen-Team wollte zu viel. Optisch überlegen vergaßen sie den erfolgreichen Torabschluss und wurden am Ende ausgekontert. Die Enttäuschung wussten die ETV-Mädchen anschließend zur 3:2-Revanche zu nutzen.

 

Erstmals im Teilnehmerfeld war mit dem ZPB Barendrecht ein prominenter Klub aus den Niederlanden am Start. Zahlreiche Spitzensportler hat der Klub bisher hervorgebracht – so war es keine Überraschung, dass die Niederländer im U13-Vergleich das Feld beherrschten. Auch beim älteren Nachwuchs der U 15 ging der Pokal an die Niederlande. Der Zweitliga-Nachwuchs von Blau-Weiß Bochum musste sich im Finale klar mit 2:9 geschlagen geben – dafür gaben die Bochumer aber ihre Zusage für das nächste Jahr. Trainer Frank Schumacher: „Wir kommen wieder, mindestens so lange bis wir den Titel holen.“ (bt)

 

Die Platzierungen

 

U13-Jugend: 1. ZPB Barendrecht (Niederlande), 2. SV Blau-Weiß Bochum, 3. Meldorf Seals, 4. Blau-Weiß Bochum II (Mädchen), 5. Lederhexen Rostock.

 

U15-Jugend: 1. ZPC Stadskanaal, 2. Blau-Weiß Bochum (Mädchen), 3. Wiking Kiel, 4. ZPC Stadskanaal II (Mädchen), 5. ZPB Barendrecht, 6. Wasserfreunde Völlen/Papenburg, 7. ETV Hamburg (Mädchen), 8. Buxtehuder SC.

Buxtehuder Wochenblatt vom 14.05.2014 - Onlineausgabe

Buxtehuder Schwimm-Club e.V.

 

Milanstraße 7
21614 Buxtehude

Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung der Geising + Böker GmbH, Fotograf Philipp Neise, archiograph