2. Internationales Jugendwasserballturnier Buxtehude

Kiel und Cuxhaven wiederholen Vorjahressieg. Buxtehuder U17 wird Fünfter

White Sharks Hannover gewinnen das erste Landesturnier der U10

U17-Endspiel Bochum-Kiel
U17-Endspiel Bochum-Kiel

Buxtehude (12. Mai 2012). Begeisterte Besucher, die den ganzen Tag im Wasser schwimmen und toben, waren vergangenes Wochenende vermutlich in keinem weiteren Freibad in Norddeutschland zu vermelden. Bei 11 Grad Lufttemperatur und einem Tiefdruckwirbel der erheblich kältere Meeresluftmassen in den Süderelberaum lenkte, wechselten sich Sonne und Wolken mit vereinzelten Schauer ab. Doch 400 Besucher im Heidebad Buxtehude ließen sich von den widrigen Bedingungen nicht beeindrucken. Während die Eltern und Helfer in warmer Kleidung und Decken gehüllt die Spiele des zweiten Buxtehuder Jugendwasserballturnier verfolgten, freuten sich 200 Spieler aus 15 Mannschaften der Jugendklassen U12 und U17 auf den Sprung in die warme Fluten. Die Stadtwerke hatten das große Sportbecken auf angenehme 23 Grad geheizt. Den Kindern schien das zu gefallen, acht Stunden Wasserball mit 41 Spielen auf zwei Spielfeldern war Ihnen nicht genug. Auch in ihren Spielpausen schwammen und tobten viele Kinder und Jugendlichen aus den elf Vereinen im Freiwasser.

 

Sportlich blieb das Turnier des Buxtehuder Schwimm-Clubs (BSC) am vergangenen Sonnabend im Gegensatz zum Wetter konstant. „Wir kommen wieder, mindestens so lange bis wir den Titel holen“, versprach Frank Schumacher Trainer der Bochumer Jugendlichen. Wie im Vorjahr mussten die U17-Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet von Blau-Weiß Bochum dem Nachwuchs von Wiking Kiel im Endspiel mit 6:1 den Vortritt lassen. Auch in der U12-Klasse blieb der Pokal bei SV Neptun Cuxhaven. Gastgeber BSC erspielte sich Rang fünf von zehn U17-Teams durch einen 4:3-Sieg gegen den Hamburger Turner Bund. In der Vorrunde musste sich die Mannschaft von Trainer Reik Schmedemann lediglich dem späteren Turniersieger Kiel klar mit 11:1 geschlagen geben. Es folgte ein Sieg gegen ETV Hamburg (10:4). Der Halbfinaleinzug wurde gegen die HSG Warnemünde verspielt. 3:1 führte der BSC gegen die Mecklenburger, in der letzten Spielminute glich die HSG aus und schwamm dank der besseren Tordifferenz vorbei. Als bester Spieler des Turniers wurde der BSC-Mannschaftskapitän Simon Ecks (17 Jahre) gewählt.

 

„Schön zu sehen mit welcher Spielfreude der Nachwuchs im nassen Element aktiv ist“, so Turnierorganisator Markus Waetjen. Für Weatjen ein klarer Beleg für den Erfolg des zweiten Jugendwasserballturniers in Buxtehude. Der Lob der Gäste ist Ansporn für den BSC-Wasserballwart und seinem Mitstreiter Vereinspräsident Reik Schmedemann alsbald mit den Planungen für die dritte Auflage im Mai 2013 im Heidebad zu beginnen. „Wir werden das Planungsteam vergrößern“, ergänzt Schmedemann und verbindet dies gleich mit der Aufforderung an die BSC-Mitglieder zur verstärkten Mitarbeit. „Tradition lebt von Engagement“. Schmedemann hat zunächst das größte deutsche Wasserballturnier Anfang September im Blick. Zum 41. BSC-Turnier werden 40 Frauen und Männerteams im Heidebad erwartet.

 

Bei der parallel zum BSC-Freundschaftsturnier durchgeführten Niedersachsenmeisterschaft der Zehnjährigen setzte sich im ersten von zwei Turnieren der Favorit White Sharks Hannover mit 6:0 Punkten durch. Platz 2 ging an die SV Neptun Cuxhaven (4:2) vor der SpVg Laatzen (2:4) und dem sieglosen SV Georgsmarienhütte.

 

Die Endplatzierungen des Turniers im Überblick

 

U12-Jugend: 1. SV Neptun Cuxhaven, 2. Hamburger Turnerbund, 3. SV Poseidon Hamburg, 4. Wiking Kiel, 5. Lederhexen Rostock.

 

U17-Jugend: 1. Wiking Kiel I, 2. Blau-Weiß Bochum, 3. Wiking Kiel II, HSG Warnemünde, 5. Buxtehuder SC, 6. Hamburger Turner Bund, 7. ETV Hamburg, 8. SG Papenburg/Schüttorf, 9. SSV 90 PCK Schwedt, 10. Allstar-Team.

Links zu anderen Berichten

Buxtehuder Schwimm-Club e.V.

 

Milanstraße 7
21614 Buxtehude