Wettkampfberichte - Schwimmen

Schwimmwettkampf Hambergen am 05.05.2018

                     Vergleichswettkampf Hambergen 05.05.2018

 

Mit nur einer kleinen Truppe traten unser Schwimmer vom BSC beim Vergleichswettkampf in Hambergen an. Unsere hoch motivierten Sportler konnten am Wochenende gute bis sehr gute Plätze erreichen.

Es schwammen: Max Hefke (2007), Finja Brehmer (2005), Laura Krusemeyer (2003),

Julia Krenzel und Isabelle Kasch beide (2000) bei den Juniorinnen.

 

Für Max Hefke war der Start in Hambergen eine Feuertaufe im seinem ersten Wettkampf. Seine Leistungen übertrafen die Erwartungen seiner Trainerin Isabelle und den anderen im Team um einiges. Max siegte in seinen Wettkämpfen 100 m Brust, 100m Freistil sowie 200m Freistil und landete mit dieser tollen Leistung drei Mal auf Platz eins. Er kann noch viel erreichen. Es wäre ihm zu  wünschen.

Finja Brehmer hatte nicht so viel Glück und beendete den Tag nach dem ersten Abschnitt mit einem siebten Platz bei 100 m Lagen.

Laura Krusemeyer hatte sich auch einiges vorgenommen und belegte bei ihren Starts auf 200 Freistil und 100m Rücken jeweils den vierten Platz. Platz zwei und drei holte sie auf 100 m Freistil und 100 m Lagen. Einen dritten Platz und eine persönliche Bestzeit erreichte sie auf den 400 m Freistil. Diese Strecke hatte sie vorher noch nicht geschwommen.

Julia Krenzel glänzte mit Platz Eins bei den Strecken 200 m Brust und 200 m Lagen in der Juniorinnen Wertung. Bei 200 Freistil belegte sie Platz Drei. Auch Julia hatte die 400 Freistil noch nicht geschwommen und beendete den Wettkampf mit ihrer persönlichen Bestzeit auf Rang zwei.

Die Erfolge dieses Tages krönte Isabelle Kasch nicht nur als Trainer von Max und Finja sondern auch mit vier ersten Plätzen bei ihren eigenen Starts in der Juniorenklasse auf 100 m Rücken, 100 m Freistil, 100 m Lagen und 200 m Freistil. Isabelle mausert sich bald zum Langstreckenschwimmer.

Natürlich schlichen sich auch bei den Schwimmern Fehler ein welche aber zum Teil mit Humor und einem Lächeln genommen wurden. Vom Frühstart, eine falschen  Schwimmlage und einer spitzen Rollwende, leider zur falschen Zeit war alles dabei.

 

 

Es war ein toller Tag im Schwimmbad Hambergen. Silja Brehmer im ersten Abschnitt sowie Franca und Fred Kasch waren für den BSC als Kampfrichter vor Ort. (geschrieben von Fred Kasch)

 

26. Herbstschwimmfest in Achim am 28. August 2016

 

 

 

(28.08.2016) Zum Saisonauftakt außerhalb des Landkreises fuhren 5 BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer am 28. August 2016 zum 26. Herbstschwimmfest nach Achim. Für den BSC gingen an den Start: Isabelle (Jg. 2000) und Chantal Kasch (Jg. 1998), Lea Krusemeyer (Jg. 2001), Lotte (Jg. 2008) und Willy Fieger (Jg. 2005).

 

 

 

Als erfolgreichste Schwimmerin startete Isabelle Kasch über die 50, 100 und 200 m Rückendistanz, die 200 m Bruststrecke und die 100 m Lagendistanz. Isabelle belegte über 4 ihrer 5 Distanzen hervorragende 1. Plätze.

 

 

 

Lea Krusemeyer gewann über 50, 100 und 200 m Brust jeweils 1. Plätze bei jeweils neuen persönlichen Bestzeiten. Über die 50 m Schmetterlingsdistanz schwamm Lea auf einen guten dritten Platz und verpasste über 100 m Lagen mit einem 4. Platz nur knapp den Platz auf dem Siegertreppchen.

 

 

 

Chantal Kasch holte über die 200 m Bruststrecke den 1. Platz und über die 50 und 100 m Brustdistanz erkämpfte sie sich jeweils einen guten 2. Platz. Auch über die 50 m Freistil und die 50 m Schmetterling gewann sie jeweils Silber.

 

 

 

Lotte Fieger gewann Silber auf der 100 m Rückendistanz. Außerdem ging Lotte über die 50 m Freistil, Rücken und Brust an den Start und belegt hier gute vierte bzw. sechste Plätze. Über die 100 m Freistilstrecke holte sie einen 5. Platz in ihrer Altersklasse.

 

 

 

Willy Fieger holte auf der 100 m Freistildistanz Gold. Auf den 50 und 200 m Freistil-Strecken und über die 100 m Lagendistanz erreichte er jeweils den 2. Platz. Über 50 m Rücken verpasste er als Vierter den Sprung aufs Treppchen.

 

 

 

Mit beachtlichen 9 Gold-, 8 Silber- und 2 Bronzemedaillen hatten sich die 5 BSC-Schwimmer nach einem wirklich heißen Tag im Schwimmbad Achim alle 5 ein leckeres Eis verdient und fuhren zufrieden wieder nach Hause.

 

 

 

Vielen Dank an den ausrichtenden TSV Dörverden für einen sehr gut organisierten und gelungenen Wettkampf. Als Kampfrichter unterstützten den BSC: Bernd Krusemeyer und Franca Kasch.

BSC-Teilnehmer in Achim: v.l. Lea, Lotte, Chantal, Willy und Isabelle
BSC-Teilnehmer in Achim: v.l. Lea, Lotte, Chantal, Willy und Isabelle

Offene Landesmeisterschaften der Schwimmer in Hannover am 16. und 17. April 2016

(17.04.2016) Starker Auftritt der Buxtehuder Schwimmerinnen und Schwimmer bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende: Im Stadionbad in Hannover gab es nicht nur zahlreiche Bestzeiten, sondern auch 2 Medaillen zu bejubeln. Für die Titelkämpfe hatten sich Isabelle Kasch (Jg. 2000), Chantal  Kasch (1998) und Frederik Pilarski (Jg. 2002) qualifiziert.

Den Titel Landesjuniorenmeisterin im Jahrgang 1998 sicherte sich Chantal über die 100m und 200 m Brustdistanzen. Den Höhepunkt für Chantal, stellte am Ende der Veranstaltung das Finale über 100m Brust in der Offenen Klasse dar. Hier schwamm sie auf den 8. Platz. Chantal startete außerdem über 50 m Brust, 50 m Schmetterling und die 200 m Lagendistanz. Hier erreichte sie den 4., den 20. Und den 5. Platz im Jahrgang 1998.

Isabelle qualifizierte sich auf allen drei Bruststrecken (50, 100 und 200 m) und wurde hier 18., 12. und 8. im Jahrgang 2000. Isabelle startete am Wochenende auch noch über die 50 m Freistil- und Rückendistanz, sowie auf der 200 m Rückenstrecke. Auf der 50 m Freistilstrecke knackte sie ihre persönliche Bestzeit und konnte sich über gute Platzierungen freuen.   

Zum ersten Mal bei den offenen Landesmeisterschaften  ging Frederik an den Start. Er erreichte über 50 m Freistil- und Rückendistanz einen neuen persönlichen Rekord.  Frederik startete auf den 100, 200 und 400 m Freistilstrecken und erreichte hier gute Platzierungen. Über 100 m wurde er 8. im Jahrgang 2002, über 200 m Freistil schaffte er den Sprung auf Platz 6 und über 400 m Freistil wurde er sogar 5. Außerdem startete Frederik über die 50 m Schmetterling und die 200 m Lagenstrecke und erreichte auch hier gute Platzierungen.

Bei einem so großen Starterfeld aus ganz Niedersachsen ist es ziemlich schwierig als kleiner Verein auf den vorderen Plätzen zu landen. Unsere Starter können mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden sein.

Unsere BSC-Teilnehmer in Hannover: Chantal Kasch, Frederik Pilarski und Isabelle Kasch
Unsere BSC-Teilnehmer in Hannover: Chantal Kasch, Frederik Pilarski und Isabelle Kasch

Kehdinger Schwimmfest am 09. April 2016 in Drochtersen

 

(11.04.2016) 6 BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer waren am vergangenen Samstag im Hallenbad in Drochtersen. Beim traditionellen Kehdinger Schwimmfest trumpfte der Nachwuchs unterstützt von einigen Leistungsschwimmern auf. 18 Bestzeiten bei 27 Starts waren das tolle Ergebnis unserer 6 Aktiven, das sich auch in den Platzierungen niederschlug.  

 

In den Jahrgangswertungen erschwammen die BSCler 6 x  Platz 1, 7 x Platz 2 und 4 x Rang 3. Ein großes Lob an die Mannschaft bestehend aus: Finja Brehmer (Jg. 2005), Johanna (Jg. 2004) und Julia Krenzel (Jg. 2000), Pauline Haase (Jg. 2006), Luca Mattis Krämer (Jg. 2005) und Jennis Meier (Jg. 2005).

 

Alle Schwimmerinnen und Schwimmer konnten neue persönliche Bestzeiten erschwimmen. Pauline Haase, die 5-mal auf dem obersten Podest landete, erschwamm sich 4 Qualifikationszeiten für die Landesjahrgangsmeisterschaften in Osnabrück.

 

Jennis Meier erschwamm sich den 1. Platz über 50 m Schmetterling und 2 Silbermedaillen über 50 und 100 m Freistil.

 

Finja Brehmer schaffte 2 Bronzemedaillen über 50 m Freistil und 100 m Brust.

 

Luca Mattis Krämer erreichte einen 2. Platz über 50 m Brust und einen 3. Platz über 100 m Brust.

 

Johanna Krenzel konnte sich über die 200 m Brustdistanz eine Silbermedaille sichern. Ihre Schwester Julia gewann drei Silbermedaillen über die 100 und 200 m Lagendistanzen und die 100 m Bruststrecke.

 

Die Trainerinnen Isabelle und Chantal Kasch waren mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. Unterstützt wurden sie von den Kampfrichtern Monika Meier und Silja Bremer, sowie Franca Kasch als Betreuerin.

 

Landesmeisterschaften lange Strecken in Hannover am 23./24. Januar 2016

Am vergangenen Wochenende fuhren trotz Eisregen zwei Schwimmer des BSC zu den Landesmeisterschaften der langen Strecken nach Hannover ins Stadionbad.

 

Isabelle Kasch (Jg. 2000) und Willy Fieger (Jg. 2005) hatten sich für die Meisterschaften der langen Strecken auf der 50 m Bahn qualifiziert.

 

Isabelle Kasch qualifizierte sich für die 400 m Lagenstrecke und erreichte im Jahrgang 2000 mit einer Zeit von 6:08,19 Minuten einen hervorragenden 9. Platz.

 

Willy Fieger erreichte mit einer Zeit von 12:06,93 Minuten über 800 m Freistil im Jahrgang 2005 einen guten 4. Platz.

 

Beide Schwimmer waren mit ihren Leistungen auf der langen 50 m Bahn zufrieden und bereiten sich nun auf die Landesmeisterschaften der kurzen Strecken im April vor.

Willy und Isabelle bei den Landesmeisterschaften Lange Strecken
Willy und Isabelle bei den Landesmeisterschaften Lange Strecken

 

Bezirksmeisterschaften lange Strecken in Cuxhaven am 10. Januar 2016

  

(11.1.2016) Am Sonntag den 10. Januar 2016 fuhr ein Schwimmer des BSC zu den Bezirksmeisterschaften der langen Strecken nach Cuxhaven.

 

Willy (10) durfte unterstützt von Isabelle und Franca Kasch zu den Meisterschaften nach Cuxhaven reisen um zweimal zu starten. Isabelle zählte für Willy und weitere befreundete Schwimmerinnen die Bahnen und Franca stoppte die Zwischenzeiten, dafür ein Riesen-Dankeschön!

  

Willy Fieger (10) ging das erste Mal über 800 m Freistil an den Start, er wurde Bezirksjahrgangsmeister mit über einer Minute Abstand zum Zweitplatzierten. Mit 11:52,59 Minuten erreichte er damit die Qualifikation für die Landesmeisterschaften in  Hannover.

  

Nach 15 Minuten musste Willy noch einmal über die 400 m Freistilstrecke ins Rennen, er wurde auch hier Bezirksjahrgangsmeister im Jahrgang 2005 mit 40 Sekunden Abstand zum 2. Platz.

 

Mit 2 Goldmedaillen bei den Bezirksmeisterschaften im Schwimmbezirk Lüneburg war dies ein erfolgreicher Einstieg der Schwimmer des BSC für das neue Wettkampfjahr 2016.

 

 

Landesjahrgangsmeisterschaften Niedersachsen 2015 vom 21.-22. November in Hannover

(24.11.2015) Am vergangenen Wochenende gingen drei Schwimmer vom Buxtehuder Schwimmclub bei den Kurzbahn-Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover an den Start. Vor zwei Wochen starteten die großen Schwimmerinnen (bis zum Jahrgang 2001) bei den offenen Landesmeisterschaften ebenfalls in Hannover. An diesem Wochenende durften unsere Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2002 bis 2005 ihr Können gegen die großen Stützpunkte des Landes Niedersachsen unter Beweis stellen.

Willy Fieger (10 Jahre), Ellen Radtke (11 Jahre) und Frederik Pilarski (13 Jahre) vom BSC hatten sich für diesen Saisonhöhepunkt qualifiziert.

Nach langer Meisterschaftspause im Schwimmen ging Ellen Radtke (2004) über die 50 m Brust Strecke an den Start. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit um über 2 Sekunden und landete damit auf einem bemerkenswerten 4. Platz im Jahrgang 2004.

Frederik Pilarski (2002) hatte sich für 8 Strecken die Qualifikationszeiten erschwommen. Er ging auf verschiedenen Freistil-, Rücken- und Schmetterlingsstrecken, sowie über 200 m Lagen an den Start und konnte alle seine persönlichen Bestzeiten noch einmal deutlich verbessern. Frederik erreichte auf den 50, 100 und 200 m Freistilstrecken gleich dreimal das Finale der besten 8 Schwimmer (Jahrgänge 2005-2002) Niedersachsens und konnte seine Zeiten auch in diesen Läufen wieder bestätigen. Über 200 m Freistil erreichte Frederik im Endlauf einen hervorragenden 5. Platz.

Willy Fieger (2005), startete auf 7 Strecken in Hannover. Er startete über alle Freistilstrecken, verschiedene Rückenstrecken und über die 100 m Lagendistanz. Willy verbesserte ebenfalls alle seine persönlichen Bestzeiten deutlich. Über die 100 m Freistil belegte er den 8. Platz des Jahrgangs 2005, über 200 m Freistil schwamm er über 5 Sekunden schneller und wurde hier nur ganz knapp 4.

Den größten Erfolg konnte Willy über seine Paradestrecke 400 m Freistil feiern. Er verbesserte seine persönliche Bestzeit nochmals um 18 Sekunden und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Hier darf er sich jetzt über den Titel Landesmeister und eine Goldmedaille freuen.

Für die drei Nachwuchsschwimmer aus dem BSC, sind diese Landesjahrgangsmeisterschaften sehr gut und erfolgreich verlaufen. Sie hatten ein tolles Wochenende in einem sehr schönen Schwimmbad. Die SGS Hannover hat mal wieder unter Beweis gestellt, dass sie Wettkämpfe solcher Größenordnung perfekt organisieren kann.


Unsere Buxtehuder Schwimmer bei den Landesjahrgangsmeisterschaften v.l. Frederik Pilarski, Ellen Radtke und Willy Fieger
Unsere Buxtehuder Schwimmer bei den Landesjahrgangsmeisterschaften v.l. Frederik Pilarski, Ellen Radtke und Willy Fieger

Kurzbahn Bezirksmeisterschaften in Cuxhaven am 10./11. Oktober 2015

(12.10.15) Am Samstag und Sonntag, den 10. und 11. Oktober 2015 fuhren dreizehn qualifizierte Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Landkreis Stade zu den Kurzbahn Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften nach Cuxhaven. Ursprünglich in Achim terminiert, musste die Meisterschaft in diesem Jahr auf Grund eines Beckenschadens kurzfristig nach Cuxhaven verlegt werden.

7 Goldmedaillen in den Jahrgangswertungen, 15 Silbermedaillen und 19 Bronzemedaillen, das ist die Bilanz für die Schwimmvereine aus dem Landkreis Stade.

 

Für den Stader Schwimmverein gingen Lina und Marie Fischer (14), Christina (14) und Mareike (20) Raap, Helke Nuttbohm (13), Johannes Heidemann (15) und Justus Tietjen (11) an den Start.

 

Als Starter für den Buxtehuder Schwimmclub fuhren Chantal (17) und Isabelle Kasch (15), Lina Hartwig (16), Bjarne Rademacher (15), Frederik Pilarski (13) und Willy Fieger (10) mit nach Cuxhaven.

 

Für den Stader Schwimmverein war Justus Tietjen (11) der erfolgreichste Schwimmer, er erkämpfte sich zwei Silbermedaillen über die 200 m Freistil und die 200 m Lagenstrecke und weitere 5 Bronzemedaillen. Über die 200 m Rückendistanz verbesserte Justus seine Bestzeit um mehr als 15 Sekunden und erreichte so seine 9. Qualifikationszeit für die Landesjahrgangsmeisterschaften im November in Hannover. Lina Fischer holte eine Silbermedaille über 200 m Schmetterling, Marie Fischer erhielt eine Silbermedaille über 100 m Freistil. Christina Raap konnte sich über 2 Bronzemedaillen auf den 50 m Strecken Freistil und Rücken freuen, Mareike Raap erhielt eine Silbermedaille über 200 m Rücken. Helke Nuttbohm konnte sich ebenfalls über einen sehr guten 3. Platz über die 50 m Rückendistanz freuen.

 

Für den Buxtehuder Schwimmclub holten Isabelle Kasch, Willy Fieger und Frederik Pilarski 7 Goldmedaillen.

Isabelle Kasch  (15) erreichte mit neuer Bestleistung den Bezirksmeisterjahrgangstitel über 100 m Brust und holte sich über die 50 und 200 m Brust zwei Silbermedaillen. Besonders freute sich Isabelle über ihre neue Bestleistung auf der 200 m Rückendistanz, mit der sie eine weitere Qualifikationszeit für die Landesmeisterschaften und den 3. Platz erreichte.

Chantal Kasch (17) konnte sich auf allen 3 Brustdistanzen (50, 100 und 200 m) eine Silbermedaille in der Jahrgangswertung und auch in der offenen Wertung erkämpfen. Außerdem erhielt Chantal eine Silbermedaille über 200 m Lagen und eine Bronzemedaille über die 200 m Freistildistanz.

Lina Hartwig startete ebenfalls über alle 3 Brustdistanzen (50, 100 und 200 m) und holte im Jahrgang 1999 jeweils die Silbermedaille. Die 100 m Brustdistanz beendete sie mit neuer persönlicher Bestleistung. Auch über die 200 m Freistildistanz toppte Lina ihre Bestzeit und wurde mit einer Bronzemedaille belohnt.

 

Für die Buxtehuder Jungs lief es besonders gut. Frederik Pilarski (13) erkämpfte sich mit sehr guten persönlichen Bestzeiten eine Goldmedaille im Jahrgang 2002 über 200 m Freistil und erreichte über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen den 3. Platz.

Willy Fieger (10) holte mit neuen Bestzeiten über alle 4 möglichen Freistildistanzen (50, 100, 200 und 400 m) 4 Goldmedaillen. Er konnte seine 400 m Freistilzeit um weitere 12 Sekunden verbessern. Die 5. Goldmedaille holte sich Willy über die 50 m Rückendistanz und eine Silbermedaille über die 100 m Lagenstrecke, die er das erste Mal bei Meisterschaften schwamm.

Bjarne Rademacher (15) nahm zum ersten Mal an Bezirksmeisterschaften teil. Er hatte sich über die 50 m Brust- und Freistildistanz für die Meisterschaften qualifiziert und konnte seine guten Zeiten in Cuxhaven bestätigen.

 

Nach einem langen, sehr erfolgreichen Wochenende, geht es nun über die Ferien in verschiedenen Trainingslagern an die Vorbereitung für die Landes- und Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover. (nfm)

Die BSC-Teilnehmer der Bezirksmeisterschaften in Cuxhaven v.l.: Frederik Pilarski, Bjarne Rademacher, Chantal Kasch, Willy Fieger, Isabelle Kasch und Lina Hartwig
Die BSC-Teilnehmer der Bezirksmeisterschaften in Cuxhaven v.l.: Frederik Pilarski, Bjarne Rademacher, Chantal Kasch, Willy Fieger, Isabelle Kasch und Lina Hartwig

BSC Schwimmer erfolgreich beim internationalen Hamburger Sprint Cup 2015

(6.10.2015) Vom 3. – 4.10.2015 startete zum neunten Mal der Hamburger Sprint Cup. Bei diesem hochgradig besetzten Wettkampf starteten 40 Vereine mit fast 570 Schwimmern aus Deutschland, Dänemark, Norwegen, Tschechien und Russland. Es wurden 2800 Starts gemeldet, sodass das Wasser nicht zur Ruhe kam. Neben Deutschlands schnellsten Schwimmern: WM Teilnehmern 2015 in Kazan, Teilnehmern der Europaspiele in Baku, sowie Deutschen Meistern hatten es die Jungen und Mädchen des Buxtehuder SC auch mit vielen Talenten und Spitzenschwimmern aus weiteren 4 Nationen zu tun. Leider konnte der Hamburger Steffen Deibler wegen eines Trainingslagers nicht an den Start gehen. Dafür sorgte die WM Elfte, Sprintspezialistin Dorothea Brandt für Spannung. Sie startete hier das erste Mal und wollte es ihren Gegnerinnen nicht leicht machen. Für sie sind die nächsten Ziele eine Medaille bei Olympia in Rio.

 

Am Samstag starteten für den Buxtehuder SC Chantal Kasch, ihre Schwester Isabelle Kasch, sowie Nelly Heinsohn bei den Damen. Chantal, Isabelle und Nelly meisterten ihre Starts mit Bravour und glänzten mit Bestzeiten. Für Chantal gab es nach ihren Vorläufen dann am späten Nachmittag nach vielen guten Starts sogar noch den direkten Vergleich im A Finale (50m Brust) gegen Dorothea Brandt, Margarethe Hummel und weiteren Stars der Sprintstrecken. Chantal wurde sechste und war stolz darauf noch einige Gegnerinnen hinter sich gelassen zu haben.

 

Für die Nachwuchsgruppe des BSC starteten Jennis Meyer, Willy Fieger und Luca Mattis Krämer auf verschiedenen Freistil-, Lagen- und Bruststrecken. Alle drei konnten hier die Erfahrung eines internationalen Schwimmwettkampfes machen und meisterten ihre Starts trotz Aufregung und sehr starker Konkurrenz gut. Für Luca und Jennis war es der erste Start über 200 m Freistil, den sie sehr zur Freude ihrer Trainerin Chantal erfolgreich absolvierten.

 

Am Sonntag gab es eine andere Teamzusammenstellung: Chantal Kasch, Isabelle Kasch, Lina Hartwig, Nelly Heinsohn und Frederik Pilarski gingen für den BSC an den Start.

Lina Hartwig konnte bei ihren Starts auf den Brust- und Freistilstrecken alle persönlichen Bestzeiten bestätigen und darf sich schon, wie auch Chantal und Isabelle, auf die bevorstehenden Bezirks- und Landesmeisterschaften freuen.

 

Frederik Pilarski (Freistil und Rücken) legte tolle Starts hin und rutschte nur knapp an einem C Finallauf (50m Freistil) vorbei. Er verbesserte seine Bestzeiten noch einmal und darf sich nun gemeinsam mit Willy auf die Teilnahme an den Bezirks- und Landesjugendmeisterschaften freuen.

 

Auch für Isabelle Kasch war es ein Traumwochenende. Sie brachte es bei den Starts an diesen zwei Tagen in allen Disziplinen zu Bestzeiten und konnte sich mit ihrer Schwester Chantal freuen, die es am Sonntag wieder ins A Finale (100 m Brust) schaffte. Auch hier erkämpfte Chantal sich einen sechsten Platz und glänzte mit einer guten Zeit. Mit einer Einladung für 2016 nach Norwegen und Dänemark ging für den Buxtehuder SC ein erfolgreiches Wochenende zu Ende.

 

Routinier Dorothea Brandt (31, SG Essen) war für den Nachwuchs ein echtes Vorbild. Sie gewann alle ihre 5 Starts in SprintCup-Rekordzeit. Damit war dieses Wochenende für Brandt die perfekte Vorbereitung für höhere Ziele. Sie möchte bei Olympia in Rio eine Medaille gewinnen. Leider konnte sie (mit einem Lächeln) nicht versprechen einen langsamen Sprint zu schwimmen. Dafür gab es aber noch ein Autogramm für Chantal und Isabelle.

 

Die Veranstalter, der Hamburger Schwimm Club (HSC) und die Hamburger Turnerschaft (HT16), haben ganze Arbeit geleistet. Über 2.800 Starts wurden an den beiden Sprint-Tagen durchgeführt. Dabei wurden 21. Veranstaltungsrekorde und sogar ein deutscher Jugendrekord geschwommen.

 

Unterstützt haben uns: Angela Hartwig, Nicole Fieger-Metag, Monika Meyer, Franca und Fred Kasch.


Das BSC-Team am Samstag v.l. Chantal Kasch, Luca Mattis Krämer, Willy Fieger, Jennis Meier und Isabelle Kasch (es fehlt Nelly Heinsohn)
Das BSC-Team am Samstag v.l. Chantal Kasch, Luca Mattis Krämer, Willy Fieger, Jennis Meier und Isabelle Kasch (es fehlt Nelly Heinsohn)

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2015 im Schwimmen in Berlin

(10.06.2015) Es war eine tolle Woche in Berlin für die BSC-Schwimmerinnen Lina Hartwig und Chantal Kasch: Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften traten sie gegen die besten Schwimmerinnen Deutschlands in ihren Altersklassen an. Vordere Platzierungen waren da nicht zu erwarten, die Qualifikation für den Wettkampf war das erklärte Saisonziel und das haben beide erreicht. Chantal (1998), die in ihrem Jahrgang zu den 20 besten Schwimmerinnen Deutschlands gehört, krönte den Wettkampf mit einem neuen persönlichen Rekord über 200 Brust (2:44,84) und erreichte so den 11. Platz. In ihrem Jahrgang wurde sie über 50 m Brust 10. und über 100 m Brust 13. Inder Juniorenwertung der beiden Jahrgänge 1997/1998 wurde sie über 50m Brust 26. und über 100m Brust erreichte sie Platz 20.

Lina, die im Jahrgang 1999 startete, konnte bei ihrem Start über 50m Brust nicht an ihre Bestzeit heranschwimmen, die Anspannung war einfach zu groß. Am Ende landete sie auf Platz 24.


Norddeutsche Meisterschaften in Magdeburg vom 15.-17. Mai 2015

(18.05.2015) Zwei Wochen nach den erfolgreichen Landesmeisterschaften stand für vier Schwimmerinnen des Buxtehuder Schwimm-Clubs die nächste große Herausforderung an: In Magdeburg traten Lina Hartwig, Katharina Zeidler, Isabelle Kasch und Chantal Kasch bei den Norddeutschen Titelkämpfen gegen die starke Konkurrenz aus acht Bundesländern an.

 

Den Auftakt machte Isabelle, die über 50m Brust ihren gerade in Hannover aufgestellten persönlichen Rekord noch einmal deutlich verbessern konnte. Auf der gleichen Strecke starteten auch Lina, die in ihrem Jahrgang 1999 einen sehr guten 10. Platz erreichen konnte, und Chantal. Die 16jährige  schaffte in der Juniorenwertung der Jahrgänge 1997/98 den Sprung auf das Siegerpodest und sicherte sich Bronze. Eine herausragende Leistung, die ihr auch noch über 100m Brust gelang. Über 200m Brust wurde Chantal Vierte. Lina schwamm über 100m Brust mit neuer Bestzeit noch einmal auf Platz zehn.

 

Am dritten Tag der Veranstaltung ging Sprintspezialistin Katharina Zeidler über 50m Rücken und 50m Freistil an den Start und beendete mit schnellen Zeiten für den BSC ein erfolgreiches Wettkampfwochenende.   


Kehdinger Schwimmfest in Drochtersen am 09. Mai 2015

(10.5.2015) Während die Wasserballer beim Jugendturnier im Freibad unangenehm kalte Temperaturen aushalten mussten, schwitzten unsere Schwimmerinnen und Schwimmer im proppevollen Hallenbad in Drochtersen: Beim traditionellen Kehdinger Schwimmfest trumpfte der Nachwuchs unterstützt von einigen Leistungsschwimmern groß auf. 42 Bestzeiten bei 57 Starts waren das tolle Ergebnis unserer 13 Aktiven, das sich auch in den Platzierungen niederschlug.  

In den Jahrgangswertungen erschwammen die BSCler 9x  Platz 1, 15x Platz 2 und 6x Rang 3. Ein großes Lob an die Mannschaft bestehend aus: Finja Brehmer, Nelly Heinsohn, Karl Kock, Johanna Krenzel, Julia Krenzel, Lea Krusemeyer, Luca Mattis Krämer, Jennis Meier, Frederik Pilarski, Bjarne Rademacher, Ellen Radtke, Greta Radtke und Luisa Repsold. Jeder gab sein Bestes und alle wurden mit einer Teilnehmermedaille für ihre Leistungen belohnt. Eine schöne Geste des Veranstalters.

 

Als Kampfrichter waren Monika Meier, Silja Brehmer und Bernd Krusemeyer im Einsatz. Vielen Dank!


Landesmeisterschaften offene Wertung in Hannover am 4. und 5. Mai 2015

(05.05.2015) Starker Auftritt der Buxtehuder Schwimmerinnen bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften: Im Stadionbad in Hannover gab es nicht nur zahlreiche Bestzeiten, sondern auch fünf Medaillen zu bejubeln. Für die Titelkämpfe hatten sich  Isabelle Kasch, Chantal  Kasch, Luisa Repsold, Lea Krusemeyer und Lina Hartwig qualifiziert.

Den Titel Landesmeisterin im Jahrgang 1998 sicherte sich Chantal über 100m Brust. Sie gewann in ihrer Paradelage zudem Silber über 50m und 200m. Den Glanzpunkt setzte Chantal am Ende der Veranstaltung. Im Finale über 50m Brust in der Offenen Klasse schwamm sie überraschend zu Bronze. Ebenso unerwartet war die Bronzemedaille von Lina über 50m Brust im Jahrgang 1999. Sie verbesserte ihre Zeit auf der Sprintstrecke um eine Sekunde und schaffte damit den Sprung auf das Siegerpodest.   Top-Ten Platzierungen gab es für Lina zudem über 100 und 200m Brust.

Isabelle schwamm auf allen drei Bruststrecken zu neuen Bestzeiten und knackte über die 50m-Distanz zudem die Qualifikationszeit für die Norddeutschen Meisterschaften. Über 200m Brust erreichte sie einen hervorragenden 5. Platz in der Jahrgangswertung.   

Zum ersten Mal bei Landesmeisterschaften  ging Lea  an den Start. Auch sie erreichte über 50m Brust einen neuen persönlichen Rekord.  Luisa schwamm ihr erfolgreichstes Rennen über 50m Rücken.   

Im Medaillenspiegel der Jahrgangswertungen, bei dem die Plätze 1-10 ausgewertet wurden, landete der BSC auf Rang 24 unter 107 teilnehmenden Vereinen. Glückwunsch an  Chantal, Lina  und Isabelle, die für dieses herausragende Ergebnis verantwortlich sind. 

Landesjahrgangsmeisterschaften 2015 vom 24.-26. April in Braunschweig

(27.4.2015) Am vergangenen Wochenende gingen zwei Schwimmer vom Buxtehuder Schwimmclub bei den Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig an den Start. Willy Fieger (9 Jahre) und Frederik Pilarski (13 Jahre) vom BSC hatten sich für diesen Saisonhöhepunkt qualifiziert.

Für Willy war es die erste Landesjahrgangsmeisterschaft an der er teilnahm und gegen die sehr starke Konkurrenz die auch aus den großen Landesstützpunkten kommt starten durfte.

Willy (9), der sich auf 7 Strecken qualifiziert hatte, ging in ein langes Wochenende. Er startete über 50, 100 und 200 m Rücken. Über die 50 m Strecke konnte er seine Bestzeit um 4 Sekunden und über die 200 m sogar um 8 Sekunden verbessern, er erreichte damit den 8. und 5. Platz. Über die 200 m Rückendistanz unterbot er damit seine zweite Landeskaderzeit. Über die 100 m Rückenstrecke wurde er 18.

Bei den Freistildistanzen konnte er über 50 m den 17. Platz, über 100 m den 7. Platz und über 200 m den 4. Platz erreichen. Willy konnte sich bei seiner Lieblingsstrecke, den 400 m Freistil um weitere 3 Sekunden auf 6:12.82 min verbessern, wurde damit Landesvizemeister und durfte sich bei sehr starker Konkurrenz über eine Silbermedaille freuen.

Frederik Pilarski (13) konnte sich über 50, 100 und 200 m Freistil für die Landesjahrgangsmeister-schaften qualifizieren. Er verbesserte auf allen Strecken seine persönlichen Bestzeiten und konnte so jeweils den 12., 17. und den 9. Platz erreichen.

Für die zwei Jungs vom BSC, sind diese Landesjahrgangsmeisterschaften sehr gut und erfolgreich verlaufen.


Teilnehmer der Landesjahrgangsmeisterschaften 2015 (v.l.) Willy Fieger, Justus Tietjen (Stader SV) und Frederik Pilarski
Teilnehmer der Landesjahrgangsmeisterschaften 2015 (v.l.) Willy Fieger, Justus Tietjen (Stader SV) und Frederik Pilarski

35. Frühjahrsmeeting in Bremen am 12. April 2015

(12.04.2015) 7 von den jüngeren BSC-Nachwuchsschwimmern fuhren am 12. April 2015 zum 35. Frühjahrsmeeting nach Bremen-Grohn. Mit 3 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen im Gepäck kamen alle am letzten Feriensonntag zufrieden wieder nach Hause.

 

Für den BSC gingen an den Start: Ellen (11 Jahre) und Greta Radtke (8 Jahre), Laura Krusemeyer (12 Jahre), Finja Nonne (9 Jahre), Pauline Haase (8 Jahre), Lotte Fieger (6 Jahre) und Luca Mattis Krämer (9 Jahre).

 

Als erfolgreichste Schwimmerin erreichte Ellen Radtke über die 50 m Brust- und Freistildistanz den 1. Platz, auf der 100 m Bruststrecke den 3. Platz, über 100 m Rücken wurde sie Fünfte und auf den 100 m Freistil- und Lagendistanzen erschwamm sie jeweils den 6. Platz.

 

Laura Krusemeyer wurde in ihrer Altersklasse Fünfte auf der 50 m Rückenstrecke, erreichte den 10. Platz über 50 m Freistil und wurde 13. auf der 100 m Lagendistanz.

 

Finja Nonne erkämpfte sich auf der 50 m Schmetterlingsstrecke den 2. Platz, verbesserte über 50 m Rücken ihre persönliche Bestzeit um 10 Sekunden und wurde damit Achte in ihrer Altersklasse. Über die 50 m Brustdistanz erreichte sie den 11. Platz.

 

Greta Radtke ging viermal an den Start und konnte über 50 m Rücken die Silbermedaille und über 50 m Brust die Bronzemedaille holen, auf den 100 m Brust- und 50 m Freistilstrecken erreichte sie den fünften bzw. sechsten Platz.

 

In derselben Altersklasse startete Pauline Haase, sie holte auf den beiden 100 m Strecken Brust und Freistil jeweils die Bronzemedaille und erreichte auf den 50 m Strecken Brust und Freistil den 4. Platz.

 

Für Lotte Fieger und Luca Mattis Krämer war es der erste Schwimmwettkampf, den sie beide trotz großer Aufregung mit Bravour meisterten.

 

Lotte erreichte über die 50 m Brustdistanz die Goldmedaille im Jahrgang 2008 und auf den 50 m Freistil holte sie sich noch eine Silbermedaille.

 

Luca erkämpfte sich über 50 und 100 m Brust jeweils eine Bronzemedaille und damit den 3. Platz und erreichte auf der 50 m Freistildistanz den 7. Platz.

 

Antje Radtke, die Nachwuchstrainerin des BSC lobte alle Schwimmerinnen und Schwimmer für ihre guten Leistungen und freute sich über jedes gelungene Einzelrennen.

Hamburger Meisterschaften vom 27.-29.3.15 in LLZ Hamburg-Dulsberg

(27.3.-29.3.2015) Am vergangenen Wochenende fuhren drei unserer BSC-Leistungsschwimmerinnen zu den Hamburger Meisterschaften. Chantal (16) und Isabelle Kasch (14) und Katharina Zeidler (20) stellten sich einer starken Konkurrenz, die unter anderem auch aus Dortmund angereist war.

 

Chantal wurde über die 100 m Brustdistanz Vizelandesmeisterin von Hamburg und konnte sich über die 50 m Brust über einen zusätzlichen 3. Platz und somit die Bronzemedaille freuen. Sie konnte ihren Zeiten bestätigen und darf sich nun auf die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften freuen.

 

Isabelle konnte ihre persönlichen Bestzeiten vor allem auf der 50 und 200 m Brust-, und der 200 m Rückenstrecke nochmals verbessern. Auf der 50 m Brustdistanz ist sie ganz knapp unter der Qualifikationszeit für die Norddeutschen Meisterschaften (0:38,94min --- 0:38,90 min Qualifikationszeit) geblieben.

 

Auch Katharina konnte ihre Zeiten verbessern und schaffte über die 50m Freistil und 50m Rücken die Qualifikationszeiten für die Norddeutschen Meisterschaften.

Die Teilnehmer der HH-Meisterschaften: v.l. Isabelle Kasch, Katharina Zeidler, Chantal Kasch
Die Teilnehmer der HH-Meisterschaften: v.l. Isabelle Kasch, Katharina Zeidler, Chantal Kasch

Langbahn Bezirksmeisterschaften in Uelzen am 21./22. März 2015

(21./22.03.2015) 11 Goldmedaillen in den Jahrgangswertungen, 2 Goldmedaillen in der offenen Wertung aller Starter, 1 Pokal für Bestleistungen im Jahrgang, 1 Silbermedaille und 3 Bronzemedaillen, das ist eine Spitzenbilanz für den BSC bei den Bezirksmeisterschaften auf der Langbahn.

 

Am Samstag und Sonntag, den 21. und 22. März 2015 fuhren acht Schwimmerinnen und Schwimmer vom BSC nach Uelzen.

 

Als Starter für den BSC fuhren Chantal (Jg. 1998) und Isabelle Kasch (Jg. 2000), Lina Hartwig (Jg. 1999), Luisa Repsold (Jg. 2001), Pauline Haase (Jg. 2006), Tim Hartig (Jg. 1999), Frederik Pilarski (Jg. 2002) und Willy Fieger (Jg. 2005) mit zum Wettbewerb.

 

Die 11 Jahrgangsgoldmedaillen holten Chantal, Lina, Willy und Frederik.

 

Chantal Kasch erreichte mit neuen Bestleistungen den Bezirksmeisterjahrgangstitel über 400 m Freistil, 100 m Rücken und die 100 und 200 m Brustdistanzen. Über beide Bruststrecken wurde Chantal Bezirksmeisterin in der offenen Wertung aller Schwimmer der Meisterschaften und erhielt dafür noch zwei weitere Goldmedaillen. Über die 200 m Freistil erreichte sie außerdem noch den 3. Platz.

Lina Hartwig startete über die 200 m Brust im selben Lauf wie Chantal und holte im Jahrgang 1999 die Goldmedaille, mit ihrer guten Zeit konnte sich Lina in der offenen Wertung über einen zusätzlichen 3. Platz freuen. Beide Schwimmerinnen holten damit in einem Lauf 4 Medaillen.

 

Für die Buxtehuder Jungs lief es ebenfalls sehr gut. Frederik Pilarski erkämpfte für den BSC zwei Goldmedaillen im Jahrgang 2002 über 200 und 400 m Freistil und erreichte über 100 m Freistil den 3. Platz. Willy Fieger holte mit neuen Bestzeiten über alle 3 Freistildistanzen (100, 200 und 400 m) des Jahrganges 2005 Goldmedaillen, eine weitere Goldmedaille über die 200 m Rückendistanz und eine Silbermedaille über die 100 m Rückenstrecke. Dafür bekam er im Jahrgang 2005 einen Pokal für Bestleistungen bei den männlichen Schwimmern. Mit seiner hervorragenden 100 m Freistilzeit knackte er außerdem die Landeskaderzeit.

 

Isabelle Kasch erreichte neue, persönliche Bestzeiten über 200 m Rücken, 100 m Brust und 400 m Freistildistanz. Pauline Haase, die jüngste Schwimmerin des Landeskreises erreichte bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften im Jahrgang 2006 den 3. Platz über 100 m Freistil und konnte damit auf das Podest steigen.

 

Nach einem langen, sehr erfolgreichen Wochenende, geht es nun über die Ferien an das Training für die Landesmeisterschaften in Braunschweig.

BSC-Schwimmer bestehen gegen internationale Konkurrenz

15. Internationales Piranha-Meeting der Schwimmer in Hannover

 

(27.02.-01.03.2015) Am vergangenen Wochenende bestanden die Schwimmer des BSC im Hannover Stadionbad auch gegen internationale Konkurrenz. Das Piranha-Meeting wurde kürzlich unter den beliebtesten Schwimmwettkämpfen in Deutschland auf Platz 3 gewählt. Schwimmerinnen und Schwimmer aus 5 Nationen reisten zu diesem Wettkampf an. Im beeindruckenden Stadionbad mit 8 Bahnen und vollelektronischer Messanlage konnten die erschwommenen Zeiten und Platzierungen sofort auf einer riesigen Anzeigetafel abgelesen und bejubelt werden.

 

Für den Buxtehuder SC starteten 7 Schwimmerinnen und Schwimmer, die die vorgegebenen Pflichtzeiten für diesen Wettkampf erreicht hatten. Auf den langen, kraftzehrenden 50 Meterbahnen des Stadionbades gingen an den Start:

Lina (Jg. 1999) und Vincent Hartwig (Jg. 2001), Isabelle (Jg. 2000) und Chantal Kasch (Jg. 1998), Luisa Repsold (Jg. 2000), Frederik Pilarski (Jg. 2002) und Willy Fieger (Jg. 2005).

 

Trotz des sehr langen und anstrengenden Wochenendes war Trainerin Angela Hartwig sehr zufrieden mit allen Schwimmern, die alle ihre persönlichen Bestzeiten auf der Langbahn steigern konnten und mit den erreichten Leistungen glücklich nach Hause fuhren.

 

Als erfolgreichste Schwimmerin startete Chantal Kasch. Sie erreichte in den Jahrgangswertungen über die 200 m Bruststrecke die Goldmedaille und auf den 50 und 100 m Brustdistanzen jeweils eine Silbermedaille. Chantal schaffte mit ihrer hervorragenden Zeit über die 100 m Brust den Sprung in den offenen Finallauf über alle Altersklassen und erreichte hier gegen eine hochkarätige Konkurrenz am Ende den 6. Platz.

 

Als Trainerin der jüngeren Nachwuchsschwimmer des BSC konnte Chantal noch einmal jubeln. Ihr Schützling Willy Fieger holte als erfolgreichster Schwimmer die Goldmedaille über 400 m Freistil, indem er seine Bestzeit auf dieser Distanz um 13 Sekunden verbesserte. Willy holte außerdem über die 200 m Freistil- und die 100 und 200 m Rückenstrecken weitere 3 Bronzemedaillen für den BSC. Willy freute sich besonders über seine Goldmedaille in Piranha-Form, die er vom Präsidenten des Landesschwimmverbandes Niedersachsen Wolfgang Hein überreicht bekam.

 

Lina Hartwig startete bereits am Freitag über die harte 400 m Lagenstrecke und erreichte hier einen hervorragenden 3. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Die SGS Hannover als ausrichtender Verein konnte in diesem Jahr das 15. Piranha-Meeting mit einer Rekordbeteiligung von 904 Schwimmern aus 77 Vereinen beenden.

 


BSC-Schwimmer in Hannover am Sonntag: (v.l.) Isabelle und Chantal Kasch, Willy Fieger, Lina und Vincent Hartwig
BSC-Schwimmer in Hannover am Sonntag: (v.l.) Isabelle und Chantal Kasch, Willy Fieger, Lina und Vincent Hartwig

Buxtehuder Mädels schwimmen zu einem hervorragendem 3. Platz in der Bezirksliga der Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS)

(Buxtehude, 15.02.2015) Die Buxtehuder Mädels schwammen am 15.2.2015 zu einem hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga. Der Buxtehuder Schwimm-Club nutzte damit am vergangenen Sonntag sein Heimspiel, um sich in der Bezirksliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft ganz nach vorne zu kämpfen 

 

Für den Schwimmbezirk Lüneburg wurden zwei Veranstaltungen parallel in Walsrode und erstmalig in Buxtehude ausgetragen.

Insgesamt gingen bei der Buxtehuder Veranstaltung 15 Damen- und 7 Herren-Mannschaften aus dem Schwimmbezirk Lüneburg an den Start.

 

Für die Damen-Mannschaft des BSC bestehend aus folgenden Schwimmerinnen: Luisa Repsold, Lina Hartwig, Isabelle Kasch, Chantal Kasch, Josephine Noack, Katharina Zeidler, Lea Krusemeyer und Gina-Marie Nonne war diese Veranstaltung ein voller Erfolg.

 

Bei der DMS schwimmen die Teams 2x das olympische Programm, also 26 Wettkämpfe. Die Zeiten werden nach der FINA-Tabelle in Punkte umgerechnet, absteigend vom Weltrekord (1000 Punkte). Jeder Aktive eines Vereins durfte maximal viermal starten.

 

Zum vierten Mal in Folge traten die Buxtehuder Mädels an. 2012 erstmals angetreten, konnten zwei Mannschaften besiegt werden. Im folgenden Jahr kletterten die BSC-Damen bereits auf einen Platz im Mittelfeld. 2014 war es dann schon Rang vier und in diesem Jahr glückte beim Heimspiel im Aquarella Buxtehude der Sprung auf das oberste Treppchen (10.587 Punkte).

 

In Walsrode, dem zweiten Austragungsort der DMS-Bezirksliga waren lediglich der Celler SC (10.900 Pkt.) und die SG Böhmetal (10.772 Pkt.) stärker. Dabei blieb es spannend bis zum letzten Rennen. Vor den 100m Freistil lag der BSC noch einen Punkt hinter der Damenmannschaft des SF Meckelfeld. In einem tollen, lautstark angefeuerten Rennen konnte Katharina Zeidler die entscheidenden Punkte herausschwimmen  Die 19jährige blieb mit 59,2 sec erstmals unter der magischen 1-Minuten-Marke für diese Distanz. Aber auch alle anderen im Team gaben ihr Bestes, fast jeder Start bedeutete für die Buxtehuder Mädels einen persönlichen Rekord.

 

Mit hartem Training in den letzten Wochen, konnten sich die Schwimmerinnen des Stader SV trotz krankheitsbedingten Ausfällen mit 923 Punkten vom achten Platz des Vorjahres auf den siebten Platz (9616 Pkt.) verbessern. Zum Team gehörten in diesem Jahr: Yvette Bardenhagen, Romina Brors, Jenna Brühl, Lina Fischer, Marie Fischer, Henriette Heidemann, Christina Raap, Mareike Raap und Nele Stranghöner.

 

Der TVV Neu Wulmstorf ging mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft an den Start, mit 6997 Punkten belegten die Damen den 12. Platz. Die Herrenmannschaft des TVV Neu Wulmstorf erreichte mit 8040 Punkten Rang 5.

Die Herrenmannschaft des TSV Achim gewann mit tosendem Trommelwirbel und Fanfareneinsatz der mitgereisten Mannschaftsmitglieder- und betreuer den 1. Platz in der Herrenmannschaftswertung.

Die Stimmung im Aquarella kochte hoch und von den angereisten Vereinen erhielt der BSC viel Lob für einen sehr gut organsierten und durchgeführten Wettkampf. Das moderne Buxtehuder Aquarella erhielt hierbei besondere Anerkennung.

An dieser Stelle, möchten wir uns ganz besonders beim Team des Aquarella Buxtehude um Sonja Koch, allen Wasserballern, Schwimmern, Kampfrichtern und Eltern des BSC für ihre tolle Unterstützung und Hilfe bedanken.


Die Buxtehuder Mädels der DMS (v.l.): Trainerin Angela Hartwig, Isabelle Kasch, Josephine Noack, Katharina Zeidler, Luisa Repsold, Chantal Kasch, Lina Hartwig, Lea Krusemeyer und Gina-Marie Nonne
Die Buxtehuder Mädels der DMS (v.l.): Trainerin Angela Hartwig, Isabelle Kasch, Josephine Noack, Katharina Zeidler, Luisa Repsold, Chantal Kasch, Lina Hartwig, Lea Krusemeyer und Gina-Marie Nonne

Vergleichswettkämpfe in Achim am 08. Februar 2015

(08.02.2015) 6 BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer fuhren am 08. Februar 2015 zu den Vergleichswettkämpfen nach Achim. Mit beachtlichen 16 Gold-, 4 Silber- und 3 Bronzemedaillen im Gepäck fuhren alle am Sonntagabend gut gelaunt und zufrieden wieder nach Hause.

Für den BSC gingen an den Start: Isabelle (Jg. 2000) und Chantal Kasch (Jg. 1998), Lea Krusemeyer (Jg. 2001), Luisa Repsold (Jg. 2000), Frederik Pilarski (Jg. 2002) und Willy Fieger (Jg. 2005).

 

Als erfolgreichste Schwimmerin startete Isabelle Kasch über die 50 und 100 m Schmetterlingsdistanz, die 100 und 200 m Lagenstrecke und die 200 m Rücken. Isabelle belegte über alle 5 Distanzen hervorragende 1. Plätze.

Lea Krusemeyer gewann über 50, 100 und 200 m Brust jeweils 1. Plätze und erreichte über 100 m Lagen den 2. Platz.

Chantal Kasch holte über die 100 m Freistilstrecke den 1. Platz und über die 100 m Rückendistanz erkämpfte sie sich einen guten 2. Platz.

Luisa Repsold gewann Gold über die 50 m Rückenstrecke, Silber über die 50 m Brustdistanz und Bronze im 100 m Lagenwettkampf. Außerdem ging Luisa über die 50 und 100 m Freistilstrecken an den Start und holte hier einen 9. bzw. 7. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Als erfolgreichster Schwimmer startete Willy Fieger über 50, 100 und 200 m Freistil und holte auf allen drei Freistildistanzen Gold. Auf der 200 m Rückendistanz erkämpfte sich Willy eine weitere Goldmedaille und schwamm über 50 m Brust auf den 2. Platz.

Frederik Pilarski ging ebenfalls auf allen drei Freistilstrecken an den Start und gewann über die 200 m Freistildistanz Gold, über 50 und 100 m Freistil erreichte er gute 3. Plätze. Auf der anstrengenden 100 m Schmetterlingsstrecke schwamm er zum ersten Mal im Wettkampf und konnte den Sieg in seiner Altersklasse erreichen.

 

Bei einem Wettkampf mit weiteren 17 Vereinen und insgesamt 253 Schwimmern kann der BSC mit dieser Medaillenausbeute und vielen persönlichen, neuen Bestzeiten sehr zufrieden sein.

Vielen Dank an den ausrichtenden TSV Dörverden für einen sehr gut organisierten und gelungenen Wettkampf. Als Kampfrichter unterstützte den BSC: Fred Kasch.


BSC-Schwimmer in Achim: v.l. Lea, Isabelle, Luisa, Chantal, Willy und Frederik
BSC-Schwimmer in Achim: v.l. Lea, Isabelle, Luisa, Chantal, Willy und Frederik

Euromeet in Luxemburg

(30.01.-02.02.2015) Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr ging der Buxtehuder Schwimm-Club 2015 in Luxemburg erneut international an den Start. Isabelle Kasch, Chantal Kasch und Lina Hartwig traten beim hochrangig besetzten Euromeet in Luxemburg an.

Für unsere Schwimmerinnen ein ganz besonderes Erlebnis. 861 Schwimmer und Schwimmerinnen aus 25 Nationen trafen bei dem Wettkampf aufeinander. Dabei stand neben Zeiten und Platzierungen vor allem die internationale Begegnung im Vordergrund.

Es wurden Schwimmkappen getauscht, Autogramme erbeten und Fotos mit Olympiasiegern wie Laszlo Cseh gemacht. BSC-Schwimmkappen gingen u.a. nach Griechenland, Schottland und Island.

Auch aus sportlicher Sicht war das Euromeet ein Erfolg. Chantal konnte ihre Zeiten auf 50m und 100m Brust noch einmal verbessern und verpasste über die 50m-Sprintdistanz nur knapp das B-Finale. Isabelle schwamm persönlichen Rekord über 100 Brust und Lina stellte Saisonbestzeiten über 50m und 100m Brust sowie 50m Freistil auf.

Nach dem erlebnisreichen und motivierenden Wochenende wurde der Termin für das Euromeet 2016 schon in den Schwimmkalender des BSC eingetragen.  


Winterwettkämpfe in Kiel BSC Schwimmer erfolgreich

Von Antje Radtke

(31.01.2015) Der BSC war auf den 22. Winterwettkämpfen in Kiel mit einer jahrgangsgemischten Mannschaft aus drei verschiedenen Trainingsgruppen, vom Anfänger, über den Breitensportler bis zum Leistungssportler, vertreten.

Es herrschte eine großartige Atmosphäre. Sportler aus neun Schwimmclubs gingen an Starts über anspruchsvolle Schwimmstrecken, von 50m Freistil für alle Altersklassen bis zu 400m Lagen der Herren und Damen.

Die Veranstaltung war toll organisiert.  Der Buxtehuder Schwimmclub bekam, als weit angereister Club, eine extra Begrüßung.

Alle Sieger, Zweit- und Drittplatzierte wurden noch während laufender Wettkämpfe mit Medaillen geehrt. Aus unserer Mannschaft war jeder mindestens einmal dabei.

Die drei Goldmedaillen für unsere Mannschaft gewannen Pauline Haase über 50 Freistil und 50 Brust und Finja Nonne über 50m Schmetterling. Erfolgreichste Medaillensammlerin war Gina Nonne mit drei Silbermedaillen über 50m und 100m Rücken und 50m Schmetterling sowie einer Bronzemedaille über 50m Freistil.

Insgesamt holte unser Team drei Gold-, 12 Silber- und fünf Bronzemedaillen. Zur Auswertung kommen noch die 200m Brust, geschwommen von Lea Krusemeyer, die ihre Bestzeit hier um vier Sekunden verbessern konnte. Auch Tim Hartig, der auf 50m und 100m Brust je eine Silbermedaille erreichte, schwamm die 200m Bruststrecke.

Weitere Medaillen für unser Team erkämpften Karl Kock, Jennis Meier, Greta Radtke, Nelly Heinsohn und  Laura Krusemeyer.

Als Kampfrichter unterstützten Sandra Nonne, Bernd Krusemeyer und Uwe Radtke die Mannschaft.


Offene KHL Mehrkampfmeisterschaften in Over

(17.01.2015)  Am Wochenende fuhren fünf unserer jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer unterstützt von unserer Trainerin Antje Radtke nach Over zu den Mehrkampfmeisterschaften. Greta Radtke und Pauline Haase (beide Jahrgang 2006) absolvierten den Kindermehrkampf, Finja-Sophie Nonne, Willy Fieger (beide Jg. 2005) und Ellen Radtke (Jg. 2004) kämpften im Jugendmehrkampf um gute Platzierungen.


Der Mehrkampf ist bei jüngeren Schwimmern eine Voraussetzung für die Teilnahme an verschiedenen Meisterschaften (z.B. Bezirksmeisterschaften). Im Rahmen eines schwimmerischen Mehrkampfes müssen verschiedene Schwimmdisziplinen und –distanzen gemeistert, sowie mehrere schwimmerische Grundübungen (z.B. Kopfweitsprung, fünf Meter und siebeneinhalb Meter Gleittests, Schwimmübungen mit Brett) bestanden werden.


Nach hartem Training für den Mehrkampf mussten wir diesmal mit drei Kampfrichtern nach Over fahren, diese Zahl drei brachte uns Glück!


Die drei Großen (Finja, Ellen und Willy) feuerten die Kleineren kräftig an und so konnten Greta und Pauline ihre Wettkampfdisziplinen gut unterstützt bestehen. Greta erreichte den sechsten Platz, Pauline den siebten Platz in der Kindermehrkampfwertung und bestanden so beide ihren ersten Mehrkampf mit neuen, persönlichen Bestzeiten.


Finja, Ellen und Willy schafften über die 100 Meter Freistilstrecke – diesmal angefeuert von Greta und Pauline - ein 3 x 3, alle drei konnten ihre persönliche Bestzeit über diese Distanz jeweils um drei Sekunden verbessern. xx Finja ging zum ersten Mal im Wettkampf über die 400 Meter Freistildistanz und die 200 Meter Lagen an den Start und bewältigte beide Disziplinen mit Erfolg. Sie erreichte im Jugendmehrkampf der Mädchen im Jahrgang 2005 den vierten Platz.


Ellen und Willy erreichten beide den ersten Platz in ihren jeweiligen Jahrgangswertungen der Mehrkampfmeisterschaften in Over.


Vielen Dank an den ausrichtenden Verein SC Seevetal für einen gelungenen und gut organisierten Mehrkampf. Als Kampfrichter unterstützten den BSC diesmal: Sandra Nonne, Uwe Radtke und Nicole Fieger-Metag.

Bezirksmeisterschaften lange Strecken in Hambergen

Buxtehuder Willy Fieger holt Gold über 400 Meter Freistil

Willy Fieger (BSC) gewann Gold über 400 Meter Freistil. Justus Tietjen holte Silber in seinem Jahrgang 2004 (Stader SV)
Willy Fieger (BSC) gewann Gold über 400 Meter Freistil. Justus Tietjen holte Silber in seinem Jahrgang 2004 (Stader SV)

(10.01.2015). Fünf Schwimmerinnen und Schwimmer vertraten die Farben des Landkreises Stade bei den Bezirksmeisterschaften der langen Strecken in Hambergen (Landkreis Osterholz).

 

Für den Stader Schwimmverein (SSV) gingen Marie Fischer (Jahrgang 2001) und Justus Tietjen (2004) an den Start.

 

Als Starter für den Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) fuhren Isabelle Kasch (2000), Lina Hartwig (1999) und Willy Fieger (2005) mit nach Hambergen.

 

Marie Fischer, Isabelle Kasch und Lina Hartwig gingen jeweils über 800 Meter Freistil und die 400 Meter Lagenstrecke an den Start. Justus Tietjen und Willy Fieger schwammen die 400 Meter Freistilstrecke.

 

Marie konnte sich im Jahrgang 2001 den 4. Platz über 800 Meter Freistil und den 6. Platz über die 400 Meter Lagenstrecke sichern. Im Jahrgang 2000 erkämpfte sich Isabelle mit ihren Leistungen über 800 Meter Freistil den 7. Platz und über die 400 Meter Lagenstrecke den 5. Platz. Im Jahrgang 1999 erreichte Lina den 5. Platz über die 800 Meter Freistilstrecke.

 

Justus erreichte über die 400 Meter Freistilstrecke einen hervorragenden zweiten Platz, Willy konnte sich im Jahrgang 2005 über dieselbe Distanz den ersten Platz und damit den Bezirksjahrgangsmeistertitel sichern. Beide Starter stellten persönliche Bestzeiten auf.

 

Nach hartem Training in den letzten Wochen, konnten sich die beiden Schwimmvereine des Landkreises so auch in diesem Jahr mit größeren Vereinen messen.

Heidemark-Schwimmfest für die Jüngsten

(07.12.2014). Am 2. Advent fuhren drei Mädchen und vier Jungen nach Fallingbostel zum Kinderwettkampf. Matti Varnhorn, erst seit September bei uns im BSC,  erreichte beim kindgerechten Wettkampf zwei Gold- und eine Silbermedaille.

 

Auch in den folgenden Jahrgängen schwamm unsere kleine Mannschaft vorn mit. Pauline Haase, die ebenfalls ihren ersten Schwimmwettkampf bestritt, wurde erste über 50 Meter Freistil und zweite über 50 Meter Rücken, und belegte über 50 Meter den zweiten Platz hinter ihrer Vereinskameradin Greta Radtke.

 

Insgesamt erreichte unser Team, gestärkt durch Finn Höhne, Jennis Meier, Karl Kock und Ellen Radtke, immer Erst- und Zweitplatzierungen in der entsprechenden Altersklasse.  

Landesmeisterschaften in Hannover

BSC-Schwimmer bei den Niedersachsenmeisterschaften erfolgreich

Chantal Kasch holte die Landesmeisterschaft über 50 Meter Brust.
Chantal Kasch holte die Landesmeisterschaft über 50 Meter Brust.

Die Schwimmer aus dem Kreis Stade überzeugten bei den Landesmeisterschaften in Hannover: Mit überraschend vielen persönlichen Rekorden erreichten die elf Aktiven des Stader Schwimmvereins (SSV) und des Buxtehuder Schwimmclubs(BSC) im Stadionbad gute Platzierungen.

 

Heraus ragte wieder einmal die Buxtehuderin Chantal Kasch, die über die Brustdistanzen in der Jahrgangswertung den kompletten Medaillensatz gewinnen konnte. Gold gab es für Chantal über 50 Meter, Silber über 200 Meter und Bronze über 100 Meter Brust. Über 50 Meter und 100 Meter Brust gelang der 16jährigen außerdem der Einzug in das offene Finale, wo sie sich noch einmal steigern konnte und als siebte bzw. fünfte anschlug.

 

Lina Hartwig schwamm nach langer Durststrecke auf den Bruststrecken wieder zu Saisonbestzeiten und landete jeweils auf dem 7. Platz. Besonders steigern konnte sie sich über 400 Meter Freistil und wurde ebenfalls mit Rang 7 belohnt.

 

Eine starke Form zeigte Isabelle Kasch über 200 Meter Brust und 400 Meter Lagen. Auch sie schaffte mit zweimal Platz 9 den Sprung unter die besten Zehn. Luisa Repsold und Tim Hartwig beendeten ihre 50 Meter Brustrennen mit persönlichen Rekorden ebenso wie Gina-Marie Nonne, die über 400m Lagen bei den Meisterschaften dabei war.

Herbstschwimmfest in Achim

Die BSC-Aktiven konnten sechs Medaillen gewinnen

Die BSC-Aktiven konnten sechs Medaillen beim Herbstschwimmfest in Achim gewinnen.
Die BSC-Aktiven konnten sechs Medaillen beim Herbstschwimmfest in Achim gewinnen.

(19.10.2014). Eine Woche nach den Bezirksmeisterschaften ging es für den Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) noch einmal nach Achim.


Beim Herbstschwimmfest des TSV Achim kämpften Luisa Repsold, Ellen und Greta Radtke, Finja Brehmer, Lina und Vincent Hartwig, Lea und Laura Krusemeyer, Lene Petersen sowie Nelly Heinsohn um Zeiten und Punkte für die Mehrkampfwertung. Der Mehrkampf setzte sich zusammen aus drei 100-Meter-Strecken und 200 Meter Lagen. Die jüngeren Jahrgänge mussten drei 50-Meter Strecken schwimmen.


Die BSC-Aktiven bewiesen ihre Vielseitigkeit und konnten sechs Medaillen gewinnen. Gold und Silber gab es im Jahrgang 2004 für Ellen und Nelly, die zum ersten Mal über 200m Lagen an den Start ging. Silber erreichten Greta Radtke (2006), Luisa Repsold (2000) und Lina Hartwig (1999). Bronze gab es schließlich für Vincent Hartwig (2001).


Hervorzuheben sind zudem die Bestzeiten von Lea und Lene, die sich beide über 100 Meter Kraul deutlich steigern konnten.

Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Achim

Starker Auftritt der 10 BSC-Aktiven

(11./12.10.2014) Einen starken Auftritt zeigten die 10 BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Achim. Da nicht alle Leistungsträger an den Start gehen konnten, kamen die Buxtehuder zwar mit weniger Titeln als im Vorjahr, aber mit sehenswerten 33 Medaillen nach Hause.


Den Bezirksmeistertitel in der offenen Wertung über 100 m Brust konnte sich Chantal Kasch sichern. Sie erreichte außerdem über 200 m Brust die Silbermedaille und konnte sich auf der 50 m Brustdistanz nochmals einen dritten Platz sichern. In einem lautstark angefeuertem 4 x 50 m Bruststaffellauf schlug unsere Mannschaft mit Luisa Repsold, Lina Hartwig, Isabelle und Chantal Kasch als Dritte an und freute sich über Bronze.


In den Jahrgangswertungen kämpften sich Lina Hartwig über 50 m Brust und Chantal Kasch über 100 m Brust auf das oberste Treppchen. Der jüngste Starter des BSC, Willy Fieger, erreichte über 100 m Rücken das Siegerpodest. Alle drei dürfen sich damit über ihre jeweilige Distanz Sprint- und Kurzbahnmeister 2014 nennen.


Die acht Silbermedaillen holten Lina Hartwig, Chantal Kasch und Frederik Pilarski. Lina erhielt jeweils eine Silbermedaille über 100m und 200 m Brust sowie 400 m Freistil. Chantal schwamm über 200 m Freistil sowie 50 und 200 m Brust auf den zweiten Platz. Frederik Pilarski gewann Silber über 200m und 400m Freistil.


Zwei Bronzemedaillen konnte Gina Marie Nonne über 200 m Schmetterling und 200 m Rücken erreichen. Die ein Jahr ältere Isabelle Kasch erkämpfte sich über die 200 m Schmetterlingsdistanz und 100 m Brust dritte Plätze. Für Chantal gab es eine weitere Medaille auf der 100 m Lagenstrecke. Sie war somit die erfolgreichste Schwimmerin des Vereins. Willy Fieger konnte mit weiteren dritten Plätzen über 50 m Rücken sowie 50 und 100 m Freistil die Anzahl der Bronzemedaillen für den BSC auf acht erhöhen.


Die vorgegeben Pflichtzeiten für die Landesmeisterschaften unterboten Luisa Repsold und Tim Hartig, beide über 50 m Brust. Gemeinsam mit Isabelle, Lina und Chantal werden Luisa und Tim im November in Hannover an den Start gehen. Frederik Pilarski hat sich mit seinen guten Leistungen über 50 und 100m Freistil für die Landesjahrgangsmeisterschaften qualifiziert.


Auch Vincent Hartwig und Lea Krusemeyer glänzten mit guten Zeiten und vorderen Plazierungen.


Vielen Dank an den ausrichtenden Verein TSV Achim für einen gelungenen Wettkampf. Als Kampfrichter unterstützten den BSC diesmal: Franca Kasch, Sandra Nonne, Angela Pilarski, Nicole Fieger und Anne Repsold.

Hier findet ihr die Vereinsberichte zu den von uns besuchten Schwimmwettkämpfen. Die Arktikel aus den Zeitungen sind im Bereich Presse abgelegt.

Has`und Igel-Schwimmwettkampf 2014

Große Medaillenausbeuter für BSC-Schwimmer

Die Ferien waren kaum vorüber, da startete der Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) schon in die neue Wettkampfsaison. Unser eigener Wettkampf " Has´und Igel" lockte trotz des in diesem Jahr ungünstigen Termins acht Vereine nach Buxtehude. Die Stimmung war entspannt und locker, Franca Kasch hatte die Veranstaltung hervorragend organisiert.

 

In diesem Jahr waren die kürzeren Strecken für die jüngeren Jahrgänge reserviert, die Älteren durften auf den Mittel- und Langstrecken ihre Kondition testen. Die Medaillenausbeute für die Gastgeber war beachtlich: 36 Gold-, 13 Silber- und 6 Bronzemedaillen gewannen unsere Schwimmerinnen und Schwimmer. Dabei konnten sich vor allem die Teilnehmer des Sommertrainingslagers über herausragende neue Bestzeiten freuen.

 

Für den BSC starteten die Nachwuchstalente Finja Brehmer, Johanna Krenzel, Malte Dittmar, Nelly Heinsohn, Laura Krusemeyer, Fynn Höhne, Finja-Sophie Nonne, Ellen Radtke, Greta Radtke und Kyra Russek. Alle schwammen zu persönlichen Rekorden und konnten Medaillen mit nach Hause nehmen.

 

Aus den Leistungsgruppen traten Lina Hartwig, Vincent Hartwig, Tim Hartig, Johannes Heise, Chantal Kasch, Isabelle Kasch, Julia Krenzel, Lea Krusemeyer, Josephine Noack, Gina-Marie Nonne, Mark Vincent Pape, Frederik Pilarski, Luisa Repsold und Katharina Zeidler an. Die Mädchen überzeugten mit guten Ausdauerleistungen und durchweg vorderen Platzierungen. Für die Highlights und größten Verbesserungen sorgten diesmal jedoch auch die Jungen: Tim schwamm 200 Meter Brust in 3:06,09 Minuten, Vincent verbesserte seine Zeiten über 200 Meter Lagen (3:03,95) sowie 800 Meter Freistil (11:38,77) und Frederik steigerte sich über 200 Meter Freistil (2:44,53) und 400 Meter Freistil (5:52,97).

Kreismeisterschaften in Harsefeld

Die Buxtehuder Mädels sind die schnellsten im Landkreis

(06.07.2014) Zum Saisonabschluss holten sie bei den Kreismeisterschaften in Harsefeld alle zu vergebenden Titel und sicherten sich auch in den Staffeln die Siegerpokale. Überragende Schwimmerin war Katharina Zeidler, die souverän 6 Goldmedaillen (50 und 100m Freistil, 50 und 100m Rücken sowie 50 und 100m Schmetterling) gewinnen konnte. Jeweils zwei Meistertitel errangen Lina Hartwig (200m Lagen und 200m Freistil) sowie Chantal Kasch (50 und 100m Brust) Lina sicherte sich zudem 2x Silber (50m Brust und 100m Freistil) sowie 1x Bronze (50m Freistil). Chantal erschwamm eine weitere Silbermedaille über 50m Schmetterling.

 

Plätze auf dem Siegerpodest gab es auch für Isabelle Kasch (Silber über 100m Brust, Bronze über 50 und 100m Rücken sowie über 50m Brust) und Gina-Marie Nonne (Bronze über 100m Schmetterling und 200m Freistil). Gemeinsam mit Katharina, Lina und Chantal schwammen Gina (4x50m Freistil) und Isabelle (4x50m Lagen) auch zum Sieg in den Staffeln.

 

Bei den Jungen war vor allem der Nachwuchs in den Jahrgangswertungen stark. Eine Medaille gab es aber auch in der offenen Klasse: Frederik Pilarski holte Bronze über 200m Lagen. Ein bißchen Pech hatte Lea Krusemeyer: Sie schrammte über 50m und 100m Brust ganz knapp an einer Medaille vorbei. Glückwunsch aber zu ihren Zeiten und 2x Platz 4.

 

In den Jahrgangswertungen waren alle vorne mit dabei:

Karl Kock (2006/ 3x Platz 1)

Jennis Meier (2005 /1xPlatz 1, 1x Platz 2)

Willy Fieger (2005/3x Platz 1)

Frederik Pilarski (4x Platz 1)

Finja Nonne (2005/ 2x Platz 1, 2x Platz 2)

Nelly Heinsohn (2004/ 1x Platz 1, 1x Platz 2, 1x Platz 3)

Laura Krusemeyer (2003/ 2x Platz 1, 2x Platz 2)

Lea Krusemeyer (2001/ 1x Platz 1, 1x Platz 2)

Gina Marie Nonne ( 2001/ 4x Platz 2)

Isabelle Kasch (2000/ 4x Platz 1)

Luisa Repsold (2000/ 3x Platz 1, 1x Platz 2)

Lina Hartwig (1999/ 5x Platz 1)

Chantal Kasch (1998/ 3x Platz 1)

Katharina Zeidler (1995/6x Platz 1)

Kehdinger Schwimmfest in Drochtersen

(28.06.2014). Gute Stimmung, viele tolle Bestzeiten und noch mehr Medaillen: Nach dem Kehdinger Schwimmfest in Drochtersen gab es bei den BSC-Schwimmerinnen und Schwimmern nur fröhliche Gesichter. Insgesamt erschwammen sich unsere 14 Aktiven 16 Gold-, 8 Silber- und 11 Bronzemedaillen.

 

Besonders der Nachwuchs glänzte bei der Veranstaltung. Zum ersten Mal dabei war Fynn Höhne, der gleich drei Starts erfolgreich absolvierte. Karl Kock schaffte bei seinem zweiten Wettkampf in allen seinen drei Rennen den Sprung auf das Siegertreppchen. Drei Bronzemedaillen konnte er mit nach Hause nehmen. Finja Nonne (1x Bronze) und Nelly Heinsohn (1x Bronze) gingen zum ersten Mal über die 50 Meter Schmetterling an den Start und beendeten die anstrengende Strecke mit guten Zeiten. Willy Fieger (2x Gold, 2x Bronze) schwamm mit 0:41,33 Minuten eine hervorragende Bestzeit über 50 Meter Freistil.

 

 

Tim Hartig (3x Gold, 1x Silber) überraschte mit einer Zeit von 0:39,12 über 50 Meter Brust und knackte damit auch die Bezirksnorm. Einen ganz starken Tag erwischte Lea Krusemeyer, die über 50 Meter und 100 Meter Brust sowie über 100 Meter Schmetterling ihre Bestzeiten um mehrere Sekunden verbessern und zwei Goldmedaillen erreichen konnte.

Zum ersten Mal ging Julia Krenzel über 200 Meter Lagen an den Start und gewann Bronze über diese Strecke sowie über 100 Meter Brust. Mit einmal Gold und dreimal Silber wurde Laura Krusemeyer für ihre Rennen belohnt.

 

Nach einer lange Meisterschaftssaison schwammen auch die "alten Hasen" auf der Kurzbahn zu guten Zeiten und sammelten zahlreiche Medaillen. Isabelle Kasch (3x Gold) gelang es dabei über 100 Meter Brust die Landesnorm zu unterbieten.

 

 

Luisa Repsold absolvierte die Sprintdistanzen mit neuen Bestzeiten, Gina-Marie Nonne (2x Silber) bestätigte ihre gute Form auf den Schmetterlingsstrecken. Chantal Kasch (3x Gold, 1x Silber) zeigte über 50 Meter Brust mit neuem persönlichen Rekord ihre beste Leistung. Mit vier Goldmedaillen bei vier Starts war Lina Hartwig dieses Mal die erfolgreichste Schwimmerin unseres Teams.

 

Zwei zweite Plätze bei den Staffeln rundeten den gelungenen Wettkampftag ab.

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften mit Chantal Kasch in Berlin

Sie hatte es wieder geschafft: zum zweiten Mal konnte sich unsere Clubmeisterin Chantal Kasch für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifizieren. Bei den Titelkämpfen sind pro Wettkampf die bundesweit 30 Besten des Jahrgangs zugelassen. Entsprechend motiviert ging Chantal über 100 Meter und 200 Meter Brust an den Start. Leider konnte sie zwar keine neuen Bestzeiten erreichen, aber ein Erlebnis war Berlin allemal. Der Höhepunkt ihrer Saison war auf die Norddeutschen Meisterschaften gelegt worden. Hier konnte Chantal vor drei Wochen sensationell zwei Bronzemedaillen erschwimmen.

Nachwuchsschwimmfest in Bremen

BSC-Mini-Championat mit vier Buxtehudern

VON ANTJA RADTKE (Anfängertrainerin Buxtehuder SC)

 

(21.06.2014). Am 21. Juni fuhren vier Buxtehuder in Begleitung ihrer Eltern und Trainerin zu einem Schwimmwettkampf nach Bremen ins Hallenbad Sebaldsbrück. Ausgeschrieben waren vom Bremer SC vier 25 Meter Strecken in allen Lagen.

 

Mit drei Starts auf seinem überhaupt ersten Schwimmwettkampf wurde Karl Kock in der jüngsten Altersklasse über Rücken und Freistil Jahrgangssieger. Über 25 Meter Brust erreichte er den zweiten Platz.

 

Malte Dittmar erreichte den zweiten Platz über 25 Meter Rücken und wurde auf 25 Meter Schmetterling und Freistil Dritter.

 

Finja Nonne beendete als Einzige erfolgreich alle vier Wettkampfstrecken. Sie wurde jeweils Vierte. Finja Brehmer startete wie Finja Nonne in der jahrgangsstärksten Gruppe. Sie erreichte zwei neunte und einen zehnten Platz.

 

Das war ein wirklich kindgerechter Wettkampf, absolut geeignet, um einmal auszuprobieren, ob Du Lust auf Wettkämpfe hast und um erste Erfolgserlebnisse zu sammeln. Wir hatten alle viel Spaß und sind stolz auf die erbrachten Ergebnisse.

Norddeutsche Meisterschaften

4 Buxtehuder Schwimmerinnen in Magdeburg

Zweimal Bronze für Chantal Kasch

Das Buxtehuder Schwimm-Club Team bei den norddeutschen Meisterschaften in Mageburg. Von links nach rechts: Trainerin Angela Hartwig, Lina Hartwig, Katharina Zeidler, Chantal Kasch und Isabelle Kasch.
Das Buxtehuder Schwimm-Club Team bei den norddeutschen Meisterschaften in Mageburg. Von links nach rechts: Trainerin Angela Hartwig, Lina Hartwig, Katharina Zeidler, Chantal Kasch und Isabelle Kasch.

(31.05.2014). Viele persönliche Bestzeiten und zwei Bronzemedaillen – auf diesen Nenner lässt sich die Teilnahme der Schwimmerinnen des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) an den Norddeutschen Meisterschaften bringen. In der der großen Elbe-Schwimmhalle zeigten die Mädchen des kleinen BSC herausragende Leistungen. Mehr als 1000 Schwimmer und Schwimmerinnen aus den acht norddeutschen Ländern aus 150 Vereinen gingen an den Start.

 

Besonders erfolgreich einmal mehr Chantal Kasch. Die 16-jährige holte sich zweimal die Bronzemedaille über 100 sowie 200 Meter Brust. Auch über die Sprintstrecke 50 Meter gelang Chantal mit ihrem fünften Platz der Sprung unter die Top 8. Dank der herausragenden Leistungen hat sich Chantal Kasch sicher für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifiziert. Bereits Mitte Juni wird die Brustspezialistin um die nationale Medaillen schwimmen. Ihre Schwester 14-jährige Schwester Isabelle konnte im Vorlauf über 50 Meter Brust ihre Bestzeit auf 38,82 Sekunden verbessern.

 

Auch Katharina Zeidler holte in den Vorläufen über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter und 100 Meter Freistil gute Zeiten. Nicht ganz zu ihrer Form fand Lina Hartwig bei ihren drei Starts über 50 bis 200 Meter Brust. Wie alle anderen war Lina auch von der tollen Atmosphäre in der Elbe-Schwimmhalle begeistert.

Landesmeisterschaften in Braunschweig

Buxtehuder SC und Stader SV vertraten den Landkreis bei den Landesmeisterschaften

Chantal Kasch gewann zweimal Gold
Chantal Kasch gewann zweimal Gold

(14.05.2014). Mit sieben Schwimmerinnen und einem Schwimmer gingen der Stader SV und der Buxtehuder SC bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Braunschweig an den Start.

 

In besonders guter Form zeigte sich dabei die 16jährige BSC-Kaderschwimmerin Chantal Kasch: In ihrer Paradedisziplin Brust sicherte sie sich über alle drei Strecken (50 Meter, 100 Meter und 200 Meter) den Vizejahrgangstitel. Zum ersten Mal schaffte Chantal zudem über 100 Meter und 50 Meter den Einzug in das offene Finale. Im 100 Meter-Endlauf konnte Chantal Kasch ihre Vorlaufzeit noch einmal deutlich verbessern und landete in 1:17.60 Minuten auf einem hervorragenden Platz 5.

 

Über die Brustdistanzen vorne mit dabei war auch Lina Hartwig (15 Jahre). Sie erreichte in ihrem Jahrgang zweimal den sechsten Rang und einmal Platz 5. Mit ihren Zeiten über die Brustlage war Lina nicht ganz zufrieden, konnte sich aber über eine deutliche Verbesserung auf den Kraulstrecken freuen.

 

Die dritte Brustschwimmerin im BSC-Team, Isabelle Kasch (14 Jahre), unterbot auf allen drei Strecken dieser Schwimmlage ihre persönlichen Rekorde und erreichte über 200 Meter einen guten zehnten Platz.

 

Bestzeiten gab es auch für Gina-Marie Nonne (13 Jahre) über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Kraul Gina startete zum ersten Mal bei den offenen Landesmeisterschaften ebenso wie die gleichaltrigen Stader Schwimmerinen Lina und Marie Fischer sowie Christina Raap. Das Trio schwamm ebenfalls zu persönlichen Bestzeiten auf der langen Bahn.

 

Als einziger männlicher Vertreter des Kreises war Johannes Heidemann (14 Jahre) bei den Titelkämpfen dabei, auch er schwamm zu Bestzeiten.

 

Wegen Prüfungsvorbereitungen konnte Mareike Raap nur eingeschränkt trainieren. Dennoch erkämpfte sich die 18-jährige sich auch Saisonbestzeiten. Den Sprung auf den vorderen Plätze wie in den Vorjahren verpasste Raap jedoch.

Die zweifache Hamburger Meisterin kommt aus Buxtehude

Chantal Kasch holt Gold über 50 und Meter Brust

Chantal Kasch gewann zweimal Gold
Chantal Kasch gewann zweimal Gold

(07.04.2014). Zweifache Hamburger Meisterin darf Chantal Kasch vom Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) sich jetzt nennen. Die 15-Jährige schlug bei den offenen Titelkämpfen im Hamburger Dulsberg-Bad sowohl über 50 Meter als auch über 100 Meter Brust als Erste an und gewann damit zwei Goldmedaillen. Über die 200 Meter Brust gab es Bronze für Chantal. Der BSC war mit einer kleinen Auswahlmannschaft nach Hamburg gefahren, um vor den eigenen niedersächsischen Landesmeisterschaften und den Norddeutschen Meisterschaften im Mai die Form zu testen. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Katharina Zeidler über 50 Meter Freistil, für sie wurde es über ihre Paradestrecke Platz vier.

 

Katharina Zeideler erschwamm sich vordere Platzierungen zudem über 100 Meter Freistil, 50 Meter Rücken und 50 Meter Schmetterling. Ebenfalls unter die ersten Zehn schaffte es Lina Hartwig über 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter Brust. Ein weiteres Highlight aus Buxtehuder Sicht setzte die 4x100 Meter Lagen-Staffel mit Isabelle Kasch, Chantal Kasch, Katharina Zeidler und Lina Hartwig. Das Quartett verbesserte seine Zeit von den Bezirksmeisterschaften noch einmal um 9 Sekunden und sicherte sich damit Rang fünf.

Einladungsschwimmfest in Achim am 30. März 2014

VON ANTJE RADTKE

 

Am 30.03.2014 reisten 19 Buxtehuder NachwuchsschwimmerInnen zum Schwimmwettkampf nach Achim, unter ihnen die fünf NeustarterInnen Tessa Meyer, Rabea Grünewald, Kyra Russek, Malte Dittmar und Jennis Meier.

 

Die Buxtehuder errangen zwölf Siege, sieben zweite und elf dritte Plätze. Erfolgreichste Teilnehmerin wurde Isabell Kasch mit zwei ersten und je einem zweiten, dritten und vierten Platz. Als erfolgreichster Teilnehmer bei den Buxtehuder Jungen schwamm Willy Peter Fieger zu zwei Siegen und einem zweiten Platz.

 

Die Staffel über 4 x 50 Meter Freistil bei den Jungen schwammen in der Besetzung Frederik Pilarski, Malte Dittmar, Jennis Meier und Willy Peter Fieger. Sie belegten hier Platz drei. Es herrschte gute Stimmung, es gab tolle Platzierungen und viel Engagement von unseren BegleiterInnen: Uwe als Auswerter, Willys Mutter, Frederiks Mutter, Isabells Mutter als Kampfrichterinnen, Sandra, Franka, Charlotta als Betreuerinnen und die mitgereisten Eltern als Fans der Kinder.

Bezirksmeisterschaften in Uelzen 8./9. März 2014

Bei strahlendem Sonnenschein durften sich die Aktiven nun hinter den Panoramascheiben des Baduee in Uelzen grillen lassen. Schön, dass das Ausschwimmbecken nach draußen führte.
Bei strahlendem Sonnenschein durften sich die Aktiven nun hinter den Panoramascheiben des Baduee in Uelzen grillen lassen. Schön, dass das Ausschwimmbecken nach draußen führte.

(09.03.2014). Der Wettergott ist offensichtlich nicht mit den Schwimmern. Jahr für Jahr fanden die Bezirksmeisterschaften im Freibad statt und Jahr für Jahr gab es Kälte und Regen. 2014 nun wurden die Titelkämpfe erstmals in der Halle ausgetragen: Bei strahlendem Sonnenschein durften sich die Aktiven nun hinter den Panoramascheiben des Baduee in Uelzen grillen lassen. Schön, dass das Ausschwimmbecken nach draußen führte. So läutete das BSC-Team kurzerhand schon einmal die Freibadsaison ein.

Zuvor kämpften die 12 Aktiven unseres Vereins um Zeiten und Platzierungen. 

 

Das Fazit: Die Medaillenausbeute (10x Gold, 6x Silber und 4x Bronze) stimmte, die Zeiten hätten bei einigen noch etwas schneller sein können. Der Höhepunkt aus BSC-Sicht war zweifellos der Titelgewinn von Chantal Kasch in der offenen Wertung über 100m Brust. Über 200m Brust lieferte sich Chantal ein packendes Rennen mit der Achimer Schwimmerin Lena-Karolin Wiese, die das Rennen am Ende ganz knapp für sich entscheiden konnte.

 

Den Sprung auf das Siegerpodest schafften:

 

Chantal Kasch: 1x Gold und 1x Silber in der offenen Wertung, 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze in der Jahrgangswertung

 

Katharina Zeidler: 1x Bronze in der offenen Wertung, 5x Gold in der Jahrgangswertung.

 

Lina Hartwig : 2x Gold , 1x Bronze in der Jahrgangswertung.

Vincent Hartwig: 2x Silber in der Jahrgangswertung.

 

Ellen Radtke und Willy Fieger: Je 1x Silber in der Jahrgangswertung.

 

Isabelle Kasch: 1x Bronze in der Jahrgangswertung.

 

Außerdem gingen in Uelzen an den Start: Frederik Pilarski, Nicholas Hartwig, Luisa Repsold, Lea Krusemeyer und Finja Nonne. Über herausragende Bestzeiten konnten sich Lea, Vincent, Frederik, Willy, Ellen und Nicholas freuen.

Piranha-Meeting in Hannover

(02.03.2014). Es sollte wie in jedem Jahr der erste Höhepunkt der Saison werden, aber der Grippevirus sorgte dafür, dass der BSC nur mit einer verkleinerten und teilweise noch angeschlagenen Mannschaft zum Piranha-Meeting nach Hannover fahren konnte. Die Ausbeute durfte sich dennoch sehen lassen. 2 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen gab es bei diesem gut besetzten Wettkampf für die BSC-Schwimmerinnen Katharina Zeidler, Luisa Repsold, Isabelle Kasch, Chantal Kasch und Ellen Radtke.

Katharina schwamm über 100 Meter Rücken zum Sieg in ihrer Alterskasse, Silber holte sie über 50 Meter Freistil und Bronze über 50 Meter Schmetterling. Chantal durfte über 200 Meter Brust ganz oben auf das Siegerpodest, sie gewann zudem Bronze über 50 Meter Brust. Über 100 Meter Brust gelang Chantal außerdem der Einzug in das offene Finale, wo sie am Ende Platz 8 belegte.

Unsere jüngste Starterin Ellen erkämpfte sich eine Silbermedaille über 50 Meter Brust und eine Bronzemedaille über die doppelte Distanz. Bemerkenswert auch die Langbahnbestzeiten von Isabelle über 50 Meter und 200 Meter Rücken sowie über 50 Meter Schmetterling. 

Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Wochenende alle wieder fit und gesund sind, damit der BSC bei den Bezirksmeisterschaften in Uelzen das gute Abschneiden aus dem vergangenen Jahr wiederholen kann.

4. Platz in der DMS-Bezirksliga in Unterlüß

(15.02.2014). Einen großen Sprung an die Tabellenspitze machte die Buxtehuder Frauenmannschaft in der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS) in der Bezirksliga.Platzierte sich das Team im vergangenen Jahr noch auf Rang 11, erkämpfte sich die Mädels in diesem Jahr mit 10.219 Punkten Platz 4, nur ganz knapp hinter dem ATS Cuxhaven (10.302 Pkt.) und dem Celler SC (10.273 Pkt.). Unangefochtener Sieger der Liga wurde die SG Böhmetal (11.474 Pkt.). Der Stader SV landete mit seinen jungen Mannschaften auf Platz 8 (Frauen/8.693 Pkt.) bzw. auf Platz 11 (Männer/6.312 Pkt.).

 

Leider konnten nicht alle BSC-Schwimmerinnen gesundheitlich topfit an den Start gehen, sonst wäre die Vizemeisterschaft für Buxtehude absolut möglich gewesen. Aber ob gesund oder nicht, alle gaben ihr Bestes und kämpften Rennen für Rennen. Bei der DMS schwimmen die Teams zweimal das olympische Programm. Jede Zeit wird in Punkte umgerechnet, die sich aus dem Abstand zum Weltrekord (1000 Punkte) ergeben.

 

In der Individualsportart Schwimmen bedeutet der Mannschaftswettkampf DMS immer einen besonderen Höhepunkt im Terminkalender. Entsprechend gut ist die Stimmung in der Halle. Lautstark wird bei jedem Wettkampf angefeuert, Bestzeiten geradezu herbeigeschrien.

 

Der BSC startete vor zwei Jahren mit der jüngsten Mannschaft in die Bezirksliga, damals galt das Motto "nur nicht Letzter werden". Jetzt schwimmt das Team mit Katharina Zeidler, Chantal und Isabelle Kasch, Lina Hartwig, Luisa Repsold, Josephine Noack, Gina-Marie Nonne und Charlotta Radtke ganz vorne mit. Der verpasste 2. Platz ist nun das erklärte Ziel für 2015.

 

Fotografin der DMS-Bilder: Josephine Noack .

16. Luxemburger Schwimmwettkampf "Euro-Meet"

BSC-Schwimmerinnen Chantal Kasch und Lina Hartwig im Großherzogtum dabei

Lina und Chantal in Luxemburg
Lina und Chantal in Luxemburg

(10.02.2014). "Es ist eine schöne Sache, wenn junge Sportler mit ihren Idolen schwimmen können" beschreibt die Präsidentin den Luxemburgischen Schwimmverbandes Nancy Kempt Arendt den Charakter des Euromeet. Genauso empfanden es auch die Buxtehuder Schwimmerinnen Chantal Kasch und Lina Hartwig, die zum ersten Mal bei einem so hochklassig besetzten Event an den Start gingen.

 

Top-Stars wie Katinka Hosszu, Laslo Cseh, Paul Biedermann, Steffen Deibler oder Marco Koch versammelten sich an den drei Tagen im Luxemburgischen Sportzentrum d`Coque. Das Bad und den Wettkampf erlebten Lina und Chantal als "den Traum eines jeden Schwimmers." Entsprechend hochmotiviert absolvierten die beiden ihre sieben Rennen. Aber die Zeiten (mit denen beide hochzufrieden sein können) und Platzierungen waren für die BSC-Aktiven nebensächlich. Es zählten die Erfahrung, die Begegnungen mit Sportlern aus 19 Nationen und die besonderen Momente, wenn neben dem eigenen Namen auf der Anzeigetafel die Deutschland-Flagge eingeblendet wird.

 

"Luxemburg war ein wunderbares Erlebnis", sind sich Lina und Chantal einig. Für das nächste Jahr plant der BSC mit einem größeren Team auf dem Euromeet vertreten zu sein.

BSC bei Bezirksmeisterschaften Lange-Strecke erfolgreicher denn je

Der BSC-Team in Walsrode
Der BSC-Team in Walsrode

(27.01.2014) VON LINA HARTWIG. Am Sonntag gingen insgesamt drei BSC-Schwimmerinnen und ein Schwimmer in Walsrode bei den Bezirksmeisterschaften der langen Strecke an den Start. Für Vincent Hartwig (Jahrgang 2001) galt es 400 Meter und 1500 Meter Freistil zu bewältigen, Isabell (2000) und Chantal Kasch (1998) sowie Lina Hartwig (1999) gingen jeweils über 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen an den Start.

 

Alle Schwimmer und Schwimmerinnen konnten sich über große Verbesserungen und tolle neue Bestzeiten freuen. Zudem konnte Vincent Hartwig sich über 400 Meter Freistil den Bezirkstitel in seinem Jahrgang sichern und erreichte über 1500 Meter Freistil den 3. Platz. Auch Lina und Chantal gewannen in ihren Jahrgängen über 800 Meter Freistil und 400 MeterLagen 1x Silber (Chantal über 800 Meter Freistil) und drei Bronzemedaillen.

 

Damit nahm der Buxtehuder Schwimmclub dreimal so viele Medaillen wie im vergangenen Jahr mit nach Hause. Die BSC-Aktiven haben hart trainiert in den letzten Wochen, langsam können sie sich konditionell auch auf den langen Strecken mit größeren Vereinen aus dem Bezirk messen. Um diesen erfolgreichen Weg 2014 weiter zu gehen, fährt die BSC-Leistungsgruppe nun mit gestärktem Gefühl und großen Erwartungen über die Zeugnisferien ins Trainingslager nach Lindow in Brandenburg. Geplant sind 40 Kilometer in 4 Tagen, „wir freuen uns darauf!“

Schwimmen/Winterwettkämpfe in Kiel

(18.01.2014). Zum ersten Wettkampf des Jahres fuhren die Schwimmerinnen und Schwimmer des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) nach Kiel. Bei den Winterwettkämpfen traten 16 Aktive in der Universitätshalle an. Neben vielen neuen Bestzeiten konnten auch einige Pflichtzeiten für die im März anstehenden Bezirksmeisterschaften geknackt werden. Seinen Einstand in der Wettkampfmannschaft gab Tim Hartig, der gleich vier Starts zu meistern hatte.

 

Herausragend waren die Leistungen von Laura Krusemeyer, Gina-Marie Nonne, Isabelle Kasch, Ellen Radtke und Charlotta Radtke. Laura blieb bei ihrem ersten Start über 200 Meter Rücken unter der 4-Minuten-Marke und damit ebenfalls unter der Norm für die Bezirksmeisterschaften. Gina-Marie Nonne konnte ihre Bestzeit über 200 Meter Lagen um gleich zehn Sekunden verbessern. Ellen Radtke, die vor allem über 50 Meter Freistil sehr schnell unterwegs war, glänzte auch auf den längeren Strecken über 200 Meter Lagen und 200 Meter Freistil. Isabelle Kasch und Charlotta Radtke bestritten gemeinsam mit Gina Nonne das harte Rennen über 200 Meter Schmetterling und schlugen alle mit persönlichem Rekord an.

 

Mit dabei in Kiel waren zudem: Willy Fieger, Finja Nonne, Nelly Heinsohn, Lea Krusemeyer, Lina Hartwig, Chantal Kasch, Josephine Noack, Luisa Repsold, Katharina Zeidler und Vincent Hartwig.

Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover

Drei Starts, drei Bestzeiten für Gina-Marie Nonne und Vincent Hartwig

(24.11.2013). Drei Starts, drei Bestzeiten: Besser konnte es für Gina-Marie Nonne und Vincent Hartwig bei den Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover gar nicht laufen. Beide hatten sich erst vor zwei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften für den Landeswettbewerb qualifiziert und konnten die Zeiten aus Achim im Stadionbad noch einmal unterbieten. Gina verbesserte sich über 200m Rücken sogar um 7 Sekunden , blieb deutlich unter der 3-Minuten-Grenze und erreichte mit Rang 18 einen guten Platz im Mittelfeld. Vincent ging über 50 und 400m Freistil an den Start. Über die lange Strecke erzielte er Rang neun, auf der Sprintdistanz wurde es Platz 32.

09./10.11.2013 im Stadionbad Hannover

BSC erfolgreich bei den Landeskurzbahnmeisterschaften

Der Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) und der Stader SV vertraten den Kreis Stade bei den Landeskurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in Hannover. Und sie taten dies sehr erfolgreich. Vier Silber- und vier Bronzemedaillen dazu zehn Platzierungen unter den ersten Zehn sowie zahlreiche persönliche Bestzeiten waren die Ausbeute im Stadionbad.

 

Erfolgreichste Starterin war die 18-jährige Katharina Zeidler (BSC), der bei jedem ihrer fünf Starts der Sprung auf das Siegerpodest glückte. Sie gewann die Silbermedaille über 50 Meter Rücken und 100 Meter Freistil sowie die Bronzemedaille über 100 Meter Lagen, 100 Meter Rücken und 50 Meter Freistil. BSC-Kaderschwimmerin Chantal Kasch überzeugte auf ihrer Paradelage Brust. Hier schwamm sie zu Silber über 100 Meter und 200 Meter und gewann Bronze über die 50 Meter Sprintstrecke. Über 400 Meter Lagen schlug Chantal als Vierte an.

 

Vordere Platzierungen erkämpften zudem die BSC-Schwimmerinnen Lina Hartwig, Josephine Noack und Isabelle Kasch sowie Mareike Raap vom Stader SV. Lina Hartwig schwamm auf den drei Bruststrecken jeweils auf den 5. Platz und erreichte Rang 8 über 400 Meter Lagen. Isabelle Kasch landete in ihrem Jahrgang über 400 Meter Lagen auf Rang 7 und für Josephine Noack wurde es über 50 Meter Brust Platz 8. Mareike Raap beendete ihr Rennen über 200 Meter Rücken als Vierte, über 50 Meter Rücken schlug sie als 6. und über 100 Meter Freistil als 7. an. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaften schafften zudem die beiden Buxtehuderinnen Luisa Repsold und Charlotta Radtke.

Gute Leistungen bei Bezirksmeisterschaften in Achim

Buxtehuder Schwimmer erfolgreichstes Team aus dem Kreis Stade

Keine war in Achim über 100 Meter Brust schneller als die 15-Jährige Chantal Kasch vom Buxtehuder SC
Keine war in Achim über 100 Meter Brust schneller als die 15-Jährige Chantal Kasch vom Buxtehuder SC

Achim (26./27.10.2013). Mit 15 Schwimmerinnen und Schwimmern fuhr der Buxtehuder Schwimm-Club nach Achim und stellte damit erneut die größte Mannschaft des Kreises. Bei 71 Starts schwammen die BSC-Aktiven 49 Bestzeiten und durften 28mal auf das Siegerpodest steigen. In den Jahrgangswertungen gab es 15x Gold, 3x Silber und 6x Bronze. Dazu kommt in der offenen Wertung der Titel (!) von Chantal Kasch über 100 Meter Brust. Sie erreichte zudem Silber über 50 Meter und Bronze über 200 Meter Brust in der offenen Wertung. Die 4x50m Brust Staffel der BSC-Frauen gewann erneut die Silbermedaille. Im Rahmen der Veranstaltung wurde BSC-Nachwuchstalent Ellen Radtke (Jahrgang 2004) für die BSLG-Teamcupmannschaft nominiert.

 

Die BSC-Medaillensammler:

 

Katharina Zeidler (95):    5x Gold, 1x Silber

Chantal Kasch (98):       4x Gold, 1x Silber, 2x Bronze

Lina Hartwig (99):          3x Gold, 1x Bronze

Josephine Noack: (95):  3x Gold Vincent Hartwig (01): 1x Gold, 2x Bronze

Ellen Radtke (04):         2x Silber

Luisa Repsold: (00):      1x Bronze

Charlotta Radtke (99):   1x Bronze 4x 50m Brust-Staffel (Charlotta Radtke, Josephine Noack,

                                   Lina Hartwig und Chantal Kasch): Silber

 

Das BSC-Team komplettierten: Donna Beitsch, Lea Krusemeyer, Nicholas Hartwig, Tore Witte, Adrian Oestrreich, Isabelle Kasch und Gina-Marie Nonne.

 

Folgende Aktive werden uns nach den Ergebnissen aus Achim bei den Landesmeisterschaften in zwei Wochen in Hannover vertreten: Chantal Kasch, Katharina Zeidler, Lina Hartwig, Isabelle Kasch, Luisa Repsold, Charlotta Radtke, Josephine Noak und Mark Pape.

 

Für die Landesmeisterschaften der Jahrgänge haben sich qualifiziert: Gina-Marie Nonne und Vincent Hartwig.

Schwimmen/Kreismeisterschaften in Harsefeld

(31.08.2013). Mit Wettkämpfen im Freibad haben wir einfach kein Glück. Wochenlang erleben wir strahlendes Spätsommerwetter und ausgerechnet am Tag der Kreismeisterschaften sinkt das Thermometer, der Himmel ist grau, und es regnet. Die Wassertemperatur des Harsefelder Freibads wurde nach den Rennen nur so kommentiert: "Wir spüren unsere Füße nicht mehr." Wenigstens wissen die BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer jetzt die angenehmen 24 Grad im Buxtehuder Heidebad mehr zu schätzen.

 

Trotz der widrigen Bedingungen strengten sich alle an und mit 8 Titeln in der offenen Wertung, 8 Silber- und 8 Bronzemedaillen kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen. Zudem gewannen unsere Mädels sowohl die Freistil- als auch die Lagenstaffel. In der Lagenstaffel gab es sogar für unsere zweite Mannschaft noch Bronze.

 

Der BSC war damit der erfolgreichste Verein der Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch! In den Jahrgangswertungen gab es für den BSC 44 (!) erste, 14 zweite und 3 dritte Plätze.

Mit dabei in Harsefeld waren: Finn Albrecht, Donna Beitsch, Gina-Marie Nonne, Finja-Sophie Nonne, Ellen Radtke,Charlotta Radtke, Willy Fieger, Josephine Noack, Luisa Repsold, Nicholas Hartwig, Lina Hartwig,Isabelle Kasch, Chantal Kasch, Adrian Oestreich, Mark Pape, Lea Krusemeyer, Laura Krusemeyer und Jordis Nitschmann.

 

Erfolgreichste Starterin war Chantal mit drei Titeln und zwei Silbermedaillen, gefolgt von Mark, der ebenfalls drei Titel und eine Bronzemedaille holte. Gina und Adrian wurden je einmal Kreismeister, für Adrian gab es zudem noch zwei Silbermedaillen. Lina gewann zweimal Silber und zweimal Bronze, Charlotta schwamm zu einmal Silber und zweimal Bronze. Einmal Silber gab es für Josephine, Isabelle freute sich über zwei Bronzemedaillen und Luisa stand als dritte einmal auf dem Siegertreppchen.

 

Hier sind alle Vereinsergebnisse auch mal im Detail zu finden:

 

Ergebnisliste      
31.08.2013, Freibad Harsefeld, Langbahn      
       
Name Strecke Endzeit Platz
Albrecht, Finn 50 F 00:38,41 3
Albrecht, Finn 200 F 03:47,47 4
Albrecht, Finn 100 F 01:39,75 4
Beitsch, Donna Victoria 50 F 00:45,73 2
Beitsch, Donna Victoria 100 B 01:56,39 1
Beitsch, Donna Victoria 50 B 00:53,47 1
Beitsch, Donna Victoria 100 F 01:50,86 1
Fieger, Willy Peter 50 F 01:03,34 1
Fieger, Willy Peter 50 R 01:04,25 1
Hartwig, Lina Cornelie 200 L 03:00,68 1
Hartwig, Lina Cornelie 50 F 00:32,79 1
Hartwig, Lina Cornelie 100 B 01:29,29 2
Hartwig, Lina Cornelie 50 B 00:40,42 1
Hartwig, Lina Cornelie 100 F 01:16,70 1
Hartwig, Nicholas 50 F 00:50,34 2
Hartwig, Nicholas 100 B 02:29,78 3
Hartwig, Nicholas 50 B 01:04,28 2
Hartwig, Nicholas 100 F 02:08,63 1
Kasch, Chantal 200 L 02:51,45 1
Kasch, Chantal 50 S 00:35,03 1
Kasch, Chantal 100 B 01:22,75 1
Kasch, Chantal 50 R 00:38,68 1
Kasch, Chantal 50 B 00:37,53 1
Kasch, Isabelle 100 B 01:31,75 1
Kasch, Isabelle 100 R 01:27,89 1
Kasch, Isabelle 50 R 00:40,19 1
Kasch, Isabelle 50 B 00:41,75 1
Krusemeyer, Laura 50 F 00:45,52 1
Krusemeyer, Laura 100 R 02:04,89 1
Krusemeyer, Laura 50 R 00:53,21 1
Krusemeyer, Laura 100 F 01:51,66 1
Krusemeyer, Lea 50 F 00:39,62 4
Krusemeyer, Lea 100 B 01:44,15 2
Nitschmann, Jordis Bente 50 F 01:05,69 5
Nitschmann, Jordis Bente 50 B 01:05,35 1
Noack, Josephine 50 F 00:32,79 2
Noack, Josephine 100 B 01:34,84 1
Noack, Josephine 50 B 00:41,94 1
Noack, Josephine 100 F 01:16,56 3
Nonne, Finja-Sofie 50 F 00:58,37 1
Nonne, Finja-Sofie 50 R 01:14,32 1
Nonne, Finja-Sofie 100 F 02:19,47 1
Nonne, Gina - Marie 50 S 00:40,04 2
Nonne, Gina - Marie 100 R 01:35,54 2
Nonne, Gina - Marie 100 S 01:36,02 1
Nonne, Gina - Marie 100 F 01:20,40 4
Oestreich, Adrian 50 F 00:30,11 1
Oestreich, Adrian 50 S 00:37,44 1
Oestreich, Adrian 200 F 02:38,28 1
Oestreich, Adrian 100 F 01:09,54 1
Pape, Mark Vincent 200 L 03:05,04 1
Pape, Mark Vincent 50 F 00:29,25 2
Pape, Mark Vincent 50 R 00:37,02 1
Pape, Mark Vincent 100 F 01:06,25 1
Radtke, Charlotta 50 S 00:36,47 1
Radtke, Charlotta 100 B 01:28,97 1
Radtke, Charlotta 50 B 00:41,25 2
Radtke, Charlotta 100 F 01:17,53 2
Radtke, Ellen 50 F 00:43,07 1
Radtke, Ellen 100 B 01:54,84 1
Radtke, Ellen 50 R 00:58,16 2
Radtke, Ellen 100 F 01:45,05 1
Repsold, Luisa 50 F 00:33,15 1
Repsold, Luisa 100 R 01:31,16 2
Repsold, Luisa 200 F 02:51,16 1
Repsold, Luisa 50 B 00:43,96 2
1. Mannschaft weiblich 4x50 F 02:14,16 1
Kasch, Chantal      
Noack, Josephine      
Hartwig, Lina Cornelie      
Radtke, Charlotta      
1. Mannschaft weiblich 4x50 L 02:33,03 1
Hartwig, Lina Cornelie      
Kasch, Chantal      
Radtke, Charlotta      
Noack, Josephine      
2. Mannschaft weiblich 4x50 L 02:42,34 3
Kasch, Isabelle      
Krusemeyer, Lea      
Nonne, Gina - Marie      
Repsold, Luisa      
2. Mannschaft weiblich 4x50 F 02:27,94 4
Nonne, Gina - Marie      
Kasch, Isabelle      
Krusemeyer, Lea      
Repsold, Luisa      
 

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Berlin

Berlin (13.06.2013). Chantal Kasch (Jahrgang 1998) vom Buxtehuder SC schwamm im Vorlauf der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften die 200 m Brust in 02:51,10 min (Zwischenzeit nach 100 m = 01:20,56). Chantal erreichte damit den 21. Platz von 27 Teilnehmern. Am Sonntag startet Chantal erneut in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark. Dann über 100 m Brust.

Chantal Kasch - Brustschwimmen
Chantal Kasch

Norddeutsche Meisterschaften in Hannover

Chantal Kasch erreicht Kadernorm über 100 m Brust

(02.06.2013) Am Wochenende starteten die Schwimmerinnen des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) als einziger Verein aus dem Landkreis Stade bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover.

 

Die BSC-Farben blau-gelb vertraten erfolgreich Isabelle und Chantal Kasch sowie Lina Hartwig. Besonders schnell im hannoverschen Stadionbad unterwegs war Chantal Kasch.

Mit ihrer neuen Bestzeit von 1:18,29 min über 100 m Brust landete Chantal Kasch auf Platz 4 und knackte die Pflichtzeit für den niedersächsischen Landeskader. „Chantal hat sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in zwei Wochen qualifiziert“, freut sich Trainerin Angela Hartwig. „Bis Dienstag müssen wir uns noch gedulden, dann sind alle Bestenlisten in Deutschland aktualisiert“, erklärte die Trainerin.

Über 200 m Brust wurde sie ebenfalls in neuer Bestzeit Fünfte.

 

Lina Hartwig (Jahrgang 1999) schwamm Bestzeiten über 50 und 100 m Brust und erreichte Platz 10 bzw. 9. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften verpasste sie leider.

 

Erfahrungen sammelte Isabelle Kasch (2000) bei ihrem ersten Start bei den norddeutschen Meisterschaften. Sie bestätigte über 50 m Brust ihre Bestzeit.

 

Bezirksmeisterschaften im Schwimmen in Bad Bodenteich

(27.05.2013). Eigentlich ist Wasser ja unser Element, aber zwei Tage Dauerregen sind dann doch zu viel des Guten. Bei den Bezirksmeisterschaften in Bad Bodenteich waren am Ende alle gleich nass: Schwimmer, Trainer, Betreuer, Kampfrichter, Organisatoren. Dazu zehn Grad Außentemperatur und Windböen. Optimale Bedingungen sehen anders aus. Abgehärtet durch das Freibadtraining der letzten Wochen zeigten die BSC-Schwimmerinnen und -Schwimmer dennoch super Leistungen und gewannen 7x Gold-, 7x Silber- und 6x Bronzemedaillen.

 

Noch nie war unser Verein so erfolgreich im Bezirk. Ellen Radtke, Nicholas Hartwig, Donna Beitsch, Gina-Marie Nonne, Lea Krusemeyer, Vincent Hartwig, Jonas Petersen, Lene Petersen, Luisa Repsold, Isabelle Kasch, Lina Hartwig, Charlotta Radtke, Chantal Kasch und Josephine Noack traten in 42 Rennen an.

Unserer Jüngsten, Ellen und Nicholas starteten zum ersten Mal bei Meisterschaften und schafften den gleich den Sprung auf das Treppchen. Ellen schwamm zu Silber über 100m Brust und  für Nicholas gab es Silber über 100m Freistil.

 

Die übrigen Medaillengewinner der Jahrgangswertungen:

Josephine Noack: 2x Gold (100 m und 200 m Brust), 1x Silber (200 m Schmetterling) und 1x Bronze (100 m Schmetterling)

Lina Hartwig 2x Gold (100 m und 200 m Brust), 2x Bronze (100 m Freistil und 200 m Lagen), Chantal Kasch 2x Gold (100 m Brust und 400 m Freistil), 1x Silber (100 m Brust in der offenen Wertung), Vincent Hartwig : 1x Gold (400 m Freistil), 2x Bronze (200 m und 100 m Freistil), Charlotta Radtke 3x Silber (100 m und 200 m Brust und 100 m Schmetterling) Isabelle Kasch: 1x Bronze (100 m Brust).

 

Es war trotz des Wetters insgesamt ein mehr als gelungener Saisonabschluss für den Großteil unseres Teams. Chantal, Isabelle und Lina dürfen am Wochenende noch bei den Norddeutschen Titelkämpfen in Hannover antreten. Wir drücken die Daumen.

 

Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Bad Bodenteich:

Erste Ergebnisse vom I. + II. Abschnitt am 25.05.2013

(5x Gold, 2x Silber und 3x Bronze für den BSC)

 

Gold: Vincent Hartwig (2001) über 400 m Freistil in 5:57,16 min

Gold: Chantal Kasch (1998) über 400 m Freisteil in 5:18,60 min

Gold: Lina Hartwig (1999) über 100 m Brust in 1:23,29 min

Gold: Chantal Kasch (1998) über 100 m Brust in 1:19,91 min

Gold: Josephine Noack (1995) über 100 m Brust in 1:30,57 min

 

Silber: Ellen Radtke (2004) über 100 m Brust in 1:53,35 min

Silber: Charlotta Radtke (1999) über 100 m Brust in 1:27,22 min

 

Bronze: Lina Hartwig (1999) über 100 m Freistil in 1:10,31 min

Bronze: Vincent Hartwig (2001) über 200 m Freistil in 2:53,84 min

Bronze: Isabelle Kasch (2000) über 100 m Brust in 1:32,61 min

 

BSC mit starken Team bei den Bezirksschwimmmeisterschaften

Mit 14 Aktiven in Bad Bodenteich am Start

(24.05.2013). Bei den Bezirksmeisterschaften am 25./26. Mai im Freibad Bad Bodenteich starten 14 Schwimmerinnen und Schwimmer des Buxtehuder SC insgesamt 42mal. 

Für den BSC im Wasser aktiv sind: Ellen Radtke (Jahrgang 2004), Nicholas Hartwig (04) , Donna Beitsch (02) Lea Krusemeyer (01), Gina-Marie Nonne (01), Vincent Hartwig (01), Jonas Petersen (01), Isabelle Kasch (00), Luisa Repsold (00), Lene Petersen (00), Lina Hartwig (99), Charlotta Radtke (99), Chantal Kasch (98) und Josephine Noack (95). 

Besonders stark vertreten sind ist der BSC auf den Brust-Strecken, hier gibt es durchaus auch Medaillenchancen ebenso wie auf einigen Freistil-Strecken. Als Titelverteidiger in den Jahrgangswertungen gehen Lina (100 m und 200 m Brust) und Chantal (200 m Brust) in den Wettkampf. Zum ersten Mal dabei sind Ellen, Nicholas und Donna. 

Trainerin Angela Hartwig kann sich nicht erinnern, das der BSC schon mal mit solche einer großen Mannschaft bei Bezirksmeisterschaften teilgenommen hat. Der Wettkampf ist gleichzeitig für die meisten der Saisonabschluss. Lina (50, 100 und 200 m Brust), Isabelle (50 m Brust) und Chantal (50,100 und 200 m Brust) treten in der kommenden Woche noch bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover an.
Bei den Bezirksmeisterschaften am 25./26. Mai im Freibad Bad Bodenteich starten 14 Schwimmerinnen und Schwimmer des Buxtehuder SC insgesamt 42mal. 

 

Für den BSC im Wasser aktiv sind: Ellen Radtke (Jahrgang 2004), Nicholas Hartwig (04) , Donna Beitsch (02) Lea Krusemeyer (01), Gina-Marie Nonne (01), Vincent Hartwig (01), Jonas Petersen (01), Isabelle Kasch (00), Luisa Repsold (00), Lene Petersen (00), Lina Hartwig (99), Charlotta Radtke (99), Chantal Kasch (98) und Josephine Noack (95). 

Besonders stark vertreten sind ist der BSC auf den Brust-Strecken, hier gibt es durchaus auch Medaillenchancen ebenso wie auf einigen Freistil-Strecken. Als Titelverteidiger in den Jahrgangswertungen gehen Lina (100 m und 200 m Brust) und Chantal (200 m Brust) in den Wettkampf. Zum ersten Mal dabei sind Ellen, Nicholas und Donna. 

Trainerin Angela Hartwig kann sich nicht erinnern, das der BSC schon mal mit solche einer großen Mannschaft bei Bezirksmeisterschaften teilgenommen hat. Der Wettkampf ist gleichzeitig für die meisten der Saisonabschluss. Lina (50, 100 und 200 m Brust), Isabelle (50 m Brust) und Chantal (50,100 und 200 m Brust) treten in der kommenden Woche noch bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover an.

W98 Arena Meet Hannover vom 4./ 5. Mai 2013

(05.05.2013). Kaum aus Berlin zurück, wurden schon wieder die Koffer und Schwimmtaschen gepackt: Beim W98 Arena Meet in Hannover ging es für die BSC-Schwimmerinnen und -Schwimmer darum, Pflichtzeiten für die anstehenden Meisterschaften zu unterbieten.Und das taten sie erfolgreich. 

 

Bei den Bezirksmeisterschaften werden Ende Mai 15 (!) Aktive für unseren Verein an den Start gehen: So viele wie noch nie. Und auch für die Norddeutschen Meisterschaften konnte in Hannover noch eine Qualifikationszeit geknackt werden. Mit dabei im Stadionbad waren: Finn Albrecht, Nicholas Hartwig, Adrian Oestreich, Josephine Noack, Lea Krusemeyer, Isabelle Kasch, Chantal Kasch, Luisa Repsold, Lina Hartwig, Gina-Marie Nonne und Finja Nonne. Während für die erfahrenen Wettkampfschwimmerinnen Hannover in diesem Jahr schon zum zweiten Wohnzimmer geworden ist, war der Start in der eindrucksvollen Halle für unseren Nachwuchs Finn, Nicholas, Lea und Finja ein besonderes Erlebnis und Motivation zugleich. 

 

Das Ergebnis: Jeder Start eine Bestzeit! Weiterere Höhepunkte aus BSC-Sicht waren zudem der Einzug von Chantal (100 m und 50 m Brust) und Lina (50 m Brust) in die Finals sowie die erfolgreich absolvierten Langstreckenrennen von Josie (800 und 1500 m Freistil) und Lina (Premiere über 1500 m Freistil mit Vereinsrekord). Glückwunsch auch an Adrian für sechs Bestzeiten bei sechs Starts, an Luisa für ihre hervoragende Zeit über 100 m Freistil (1:12,50 min) und an Gina für ihre tolle Zeit über 100 m Schmetterling (1:40,42 min)

125. Deutsche Meisterschaften vom 25.-28.04.2013 in Berlin

Experiment geglückt - BSC-Mädchen lernen von den Großen

„Der Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) startet erstmals in seiner Vereinsgeschichte bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin“. Die Meldung sorgte in der vergangenen Woche für Aufsehen in der Schwimmszene des Landkreises Stade. Doch die BSC-Schwimmerinnen wagten das Experiment und kehrten nach vier Wettkampftagen voller Eindrücke zurück an die Este. Ganze 16 Vereine aus Niedersachsen waren bei der größten nationalen Schwimmsportveranstaltung vertreten.

 

„Berlin war eine Reise wert“, strahlte BSC-Trainerin Angela Hartwig nach ihrer Rückkehr im Buxtehuder Aquarella beim Besuch des sonntäglichen Wasserballtraining ihres Sohnes Vincent. Seine Schwester Lina hatte zusammen mit Josephine Noack, Isabelle und Chantal Kasch den Sprung in das große Berliner Wettkampfbecken gewagt. Überhaupt waren die Ausmaße gewaltig im Verhältnis zur heimischen Trainingsstätte. Die Wettkampfbecken der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark warten mit olympischen Dimensionen auf. Die Halle wurde seinerzeit für die Berliner Olympiabewerbung 2000 errichtet. Sie ist mit zwei 50 Meter-Becken und weiteren Sprung- und Aufwärmbecken der deutsche „Schwimmtempel“ schlechthin. Neben den Deutschen Meisterschaften fanden hier u.a. die Europameisterschaften 2002 und das Wasserballweltligafinale 2007 statt. Im nächsten Jahr ist Berlin erneut Gastgeber der Schwimm-Europameisterschaften. In diesem Jahr richtete sich das Medieninteresse besonders auf die Qualifikation der deutschen Schwimmstars für die Weltmeisterschaft im Juli in Barcelona. „Das kannten wir bisher nur aus dem Fernsehen und nun waren wir im Wasser selbst dabei“, freute sich Josephine Noack.

Nach ihrem Start am Donnerstag in der sogenannten „Königsstaffel" über 4 x 200 Meter Freistil hatten die vier BSC-Schwimmerinnen auch Zeit am Beckenrand den Kontakt zu den deutschen Schwimmstars zu suchen. Isabelle Kasch zum Beispiel traf Yannick Lebherz, Olympiateilnehmer und deutscher Meister über 200 Meter Rücken aus Potsdam. Ein besonderes Erlebnis war für die beiden Kasch-Schwestern das Gespräch mit dem zweimaligen Weltmeister Paul Biedermann. „Paul war sehr nett und ohne Allüren“. Der 26-Jährige nahm verletzt nicht teil. Biedermann unterstütze seine Freundin und zweifache Olympiasiegerin Britta Steffen am Beckenrand. Während bei Britta Steffen das „Experiment missglückte“, wie die Frankfurter Allgemeine nach dem verpassen der WM-Norm schrieb, waren die BSC-Aktiven sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. In der 4 x 200 Meter Freistilstaffel (10:29,59 Minuten) schwammen alle Bestzeiten. Startschwimmerin Lina Hartwig verbesserte sich um zwölf Sekunden und Josephine Noack um sieben Sekunden! Am Sonntag bei der 4 x 100 Meter Lagenstaffel (5:25,11 Minuten) glänzten vor allem Isabelle Kasch und Lina Hartwig mit Bestzeiten.

 

„Auch wenn wir mit dem 15. Platz in der Freistilstaffel und dem 27. Platz in der Lagenstaffel jeweils nur Schlusslicht wurden, sind wir mit erhobenen Hauptes nach Hause gefahren“, so Angela Hartwig. „Wir haben das Experiment gewagt und die Wettkampferfahrungen in Berlin sind eine große Motivation für die nächsten Wettkämpfe“, ist die BSC-Cheftrainerin überzeugt. Mitte Juni will Hartwig mit ihren 13-18 Jährigen Schwimmerinnen erneut in Berlin starten. Dann bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Zuvor muss sich das BSC-Team vom 31. Mai bis 2. Juni bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover qualifizieren. Josephine Noack freut sich schon: „Nach der deutschen Meisterschaft bin ich noch mehr motiviert. Toll, dass wir das geschafft haben.“

 

Landesmeisterschaften am 07.04.2013 in Hannover

BSC-Schwimmen/ Wir sind in Berlin dabei!


(07.04.2013) Landesmeisterschaften in Hannover: Nach dem harten Trainingslager waren Motivation und Erwartungen von Lina Hartwig, Isabelle und Chantal Kasch, Luisa Repsold , Charlotta Radtke und Josephine Noack hoch. Und die Resultate können sich sehen lassen. Dreimal Bronze für Chantal über die Bruststrecken und die Qualifikation von Isabelle für die Norddeutschen Meisterschaften über 50 m Brust waren die persönlichen Highlights. Charlotta schwamm auf allen drei Brustrecken zu Bestzeiten. Lina konnte über 100 m Brust ebenfalls einen persönlichen Rekord aufstellen und verpasste nur knapp die Bronzemedaille. 


Aber es sollte noch besser kommen: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin:  Die Staffeln über 4x200 m Freistil und 4x100 m Lagen mit Chantal, Luisa, Charlotta und Josephine überzeugten. Es reichte zwar nicht zu einer vorderen Platzierung, damit konnte auch keiner rechnen ,aber die BSC-Mädels rutschten in der deutschen Bestenliste unter die ersten 100 Mannschaften und sicherten sich damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. In der Hauptstadt werden Chantal, Isabelle, Josephine und Lina unseren Verein vertreten. 


Die Vorfreude ist schon jetzt riesengroß, zumal die Lagenstaffel in der Besetzung: Lina, Chantal, Josephine und Charlotta bei den Hamburger Meisterschaften die Zeit von Hannover noch einmal um sieben Sekunden verbessern konnte.

 


Kehdinger Schwimmfest am 09.03.2013 in Drochtersen

Finja Nonne (Jahrgang 2005) holte bei ihrer Premiere gleich drei Goldmedaillen bei drei Starts.
Finja Nonne (Jahrgang 2005) holte bei ihrer Premiere gleich drei Goldmedaillen bei drei Starts.

(09.03.2013). Der erste Wettkampf: Was für eine Aufregung! Wann bin ich dran? Auf welcher Bahn schwimme ich? Wie war das noch einmal mit der Wende? Viele Fragen stellte sich der BSC-Nachwuchs beim Kehdinger Schwimmfest in Drochtersen. Mit 27 Schwimmerinnen und Schwimmern ging unser Verein an den Start, für zehn von ihnen war es die Wettkampfpremiere. Marlene Kewitsch, Jordis Nitschmann, Finja-Sofie Nonne, Kordian Banach, Willy Fieger, Diana Harms, Nicholas Hartwig, Helle Ritscher, Gina Voels und Tore Witte schwammen zum ersten Mal um Zeiten und Plätze.

 

Am Ende sahen Eltern und Trainer nach den gelungenen Rennen nur glückliche Gesichter. Und auch Medaillen konnten die Jüngsten mit nach Hause nehmen. Finja freute sich über drei Goldmedaillen bei drei Starts, Nicholas stand einmal ganz oben auf dem Siegerpodest, dreimal holte er Silber. Willy bekam zwei, Helle eine Bronzemedaille. Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze: den kompletten Medaillensatz gab es für Ellen Radtke, Nelly Heinsohn erkämpfte sich einmal Bronze. In die Medaillenränge schwammen sich auch Tore und Jordis, die jeweils einmal Platz 2 belegten. Leider wurde für die älteren Jahrgänge nur Gold vergeben.

 

Insgesamt gewannen unsere Aktiven 21 x Gold, 24 x erreichten sie Platz 2 und 22 x Platz 3. Zu der erfreulichen Bilanz trugen alle bei, Leistungschwimmerinnen und -schwimmer ebenso bei wie der Nachwuchs. Und es wurden tolle Bestzeiten geschwommen. Den größten Sprung machte Frida Gabers, die ihren persönlichen Rekord auf 100 m Freistil um 21(!) Sekunden verbessern konnte. Julias Krenzel schwamm über 100 m Freistil 18 Sekunden, Ellen Radtke über die gleiche Strecke 16 Sekunden und Donna Beitsch über 100 m Brust 14 Sekunden schneller als bei dem letzten Wettkampf. Hervorzuheben sind auch die neuen Bestzeiten von Isabelle Kasch über 100 m Brust und Gina-Marie Nonne über 100 m Rücken. Große Stimmung herrschte bei den Staffeln: Alle strengten sich für die Mannschaft noch einmal besonders an. Die 4 x 50 m Lagen-Staffel der Damen mit Lina Hartwig, Chantal Kasch, Josi Noack und Charlotta Radtke belegte sogar den 3. Platz, nur geschlagen von den beiden Teams aus Cuxhaven. Marlene, Kordian und Nicholas kamen in den Freistilrennen zu ihrem ersten Staffeleinsatz und machten alles richtig. Kein Frühstart, 50 m Kraul durchgehalten und Nicholas schwamm noch einmal fast zwei Sekunden schneller als im Einzelrennen.

 

Unser Team in Drochtersen komplettierten: Vincent Hartwig, Jonas und Lene Petersen, Laura und Lea Krusemeyer, Adrian Oestreich und Luisa Repsold. Auch sie schwammen alle zu persönlichen Rekorden und auf Medaillenplätze.  Und es wurde ein Vereinsrekord aufgestellt: Chantal steht jetzt über 200 m Lagen ebenfalls ganz oben auf der ewigen Bestenliste.

 

Ein großer Dank geht an Chantal, Lina und Charlotta, die als Betreuerinnen dafür sorgten, dass alle rechtzeitig und aufgewärmt am Start waren, Brille und Schwimmkappe dabei hatten und die Siegerehrung nicht verpassten. Verlorene T-Shirts wurden gesucht und wiedergefunden, Lob verteilt und getröstet, wenn es nicht ganz so gut lief.

 


Piranha Meeting in am 23./24.02.2013 Hannover

Es war ein langes, anstrengendes, aber erfolgreiches Wochenende: Zum Auftakt der Langbahnsaison fuhren unsere Leistungsschwimmer nach Hannover, um beim Piranha-Meeting um Medaillen und Bestzeiten zu kämpfen.  Luisa Repsold, Charlotta Radtke, Jonas und Lene Petersen, Gina-Marie Nonne, Isabelle und Chantal Kasch, Josephine Noack sowie Lina und Vincent Hartwig vertraten des BSC bei dem super organisierten und stimmungsvollen Wettkampf.

 

Den Auftakt machten am Freitag die Langstreckler Josie und Vincent. Über 800 m Freistil gab es gleich die ersten Medaillen: Silber für Josie und Bronze für Vincent. Am Sonnabend trudelte dann der Rest der Truppe im Stadionbad ein. Los ging es mit den 100 m Rücken und neuen Langbahnbestzeiten für Gina und Lina. Dann kamen die 100 m Brust und weitere Medaillen: Silber für Lina und Chantal, Bronze für Josie und Bestzeiten für Isabelle, Luisa und Jonas. Lina und Chantal schwammen sich über 100 m Brust zudem ins Jugendfinale. Es folgten die 50 m-Sprintstrecken. Acht Starts, acht Bestzeiten - nach den 50 m Freistil gab es  nur glückliche Gesichter. Und nach den 50m Schmetterling strahlte vor allem Gina: Sie konnte ihre Bestzeit um 5 Sekunden (!) unterbieten.

 

Der Nachmittagsabschnitt begann mit den Finalläufen über 100 m Rücken und 100 m Brust. Die Teilnehmerinnen marschierten mit Musik ein und wurden einzeln mit ihren bisherigen Erfolgen vorgestellt.  Ein tolles Erlebnis für Lina und Chantal, und auf der Tribüne fieberten alle mit. Chantal wuchs im Endlauf über sich hinaus. Sie konnte ihre Bestzeit aus dem Vorlauf noch einmal nach unten schrauben, schlug in hervorragenden 1:18,59 min an und entschied damit Finale für sich. Herzlichen Glückwunsch! Der zweite Wettkampftag endete mit den 200 m Freistil, bei denen alle schon etwas müde waren. Nur Vincent konnte sich noch über eine Bestzeit freuen.

 

Am Sonntag standen zuerst die 100 m Freistil auf dem Programm. Chantal und Lina schwammen hier zu persönlichen Rekorden. Über 100 m Schmetterling konnte sich dann Charlotta über eine Bestzeit freuen. Gold, Silber und Bronze: Über die 50 m Meter Brust gab es wieder Medaillen für unser Mädels. Lina schaffte es im ihrem Jahrgang ganz oben auf das Treppchen, Chantal gewann Silber und für Josie wurde es Bronze. Nach den Sprintern musste Vincent noch einmal über die 400 m Freistil ran. Bestzeit und Bronze waren der Lohn für die Anstrengung. Auch im letzten Abschnitt gab es noch zwei Siegerehrungen mit BSC-Beteiligung. Chantal und Josie schwammen über 200 m Brust in ihren Jahrgängen beide auf den 2. Platz.

DMS Bezirksliga 2013 am 02.02.2013 in Unterlüß

Mit einem hochmotivierten Team trat der BSC in Unterlüß in der Bezirksliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft DMS an. Die DMS ist immer ein Höhepunkt im Terminkalender der Schwimmerinnen, weil sie hier nicht um Einzeltitel kämpfen, sondern mit ihren Zeiten Punkte für das Mannschaftergebnis sammeln. 11.307 Zähler waren es am Ende, 2500 mehr als bei unser DMS-Premiere im vergangenen Jahr. Damit verbesserte sich der BSC von Platz 13 auf Platz 11 in der Liga ganz knapp hinter den Mannschaften aus Bad Bodenteich und Stade. Im nächsten Jahr sollte ein Platz unter den Top Ten möglich sein.

 

"Move in the right direction": Das Motto der Mannschaft - gedruckt auf den DMS Shirts - hätte passender nicht gewählt werden können. Luisa Repsold, Charlotta Radtke, Lea Krusemeyer, Gina-Marie Nonne, Isabelle Kasch, Chantal Kasch, Josephine Noack und Lina Hartwig knüpften mit vielen Bestzeiten an die erfolgreiche Entwicklung des Clubs in den letzten Monaten an. Erfolgreichste Schwimmerin war Chantal, die bei ihren fünf Starts 2457 Punkte erreichen konnte, gefolgt von Lina mit 2228 Zählern. Und auch alle anderen meisterten ihre Sache hervorragend: Isabelle bewältigte mit 200 m Schmetterling und 400 m Lagen die beiden härtesten Strecken des Wettkampfes. Lea schlug über 50 und 100 m Schmetterling mit deutlichen Bestzeiten an. Josie absolvierte souverän fünf Starts und hatte u.a. mit 800 m Freistil und 200 m Schmetterling kein leichtes Programm. Gina konnte ihren gerade vor zwei Wochen aufgestellten persönlichen Rekord über 400 m Freistil noch einmal unterbieten. Charlotta überzeugte mit neuen Bestzeiten auf den Sprintstrecken und Luisa schwamm über 50 m und 100 m Rücken zu tollen Zeiten. Vereinsrekorde blieben natürlich nicht aus: Chantal setzte über 100 m und 200 m Freistil sowie über 100 m Brust neue Bestmarken, Lina stellte über 200 m Lagen einen neuen Rekord auf.

 

"Move in the right direction" bleibt hoffentlich unser Motto für die Saison, in der noch viele Meisterschaften anstehen.


Bezirksmeisterschaft lange Strecke am 12.01.2013 in Bremervörde

Beim ersten Wettkampf den Jahres ging es für die BSC-Schwimmerinnen und Schwimmer auf die langen Strecken: 400 m, 800 m und 1500 m Freistil sowie 400m Lagen standen auf dem Programm der Bezirkmeisterschaften Lange Strecke in Bremervörde. 

 

Mit acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellte unser Verein eine der größten Mannschaften. Eine Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille dazu viele sehr gute Bestzeiten waren die Ausbeute. Jonas Petersen konnte sich den Bezirkstitel über 400 m Freistil (6:35,15) sichern. Vizemeister wurden Vincent Hartwig und Josephine Noack jeweils über 800 m Freistil. Die Zeiten; 12;43,44 bzw. 11:40,60. Bronze gab es für Chantal Kasch über 400 m Lagen. Sie schwamm mit 5: 54,45 einen neuen Vereinsrekord über diese Distanz.

Über 800 m Freistil konnte Chantal  mit 11:11,10 (Platz 4) ebenfalls eine neue Vereinsbestmarke aufstellen. Lina Hartwig musste Chantal zwar die Rekorde überlassen, konnnte mit ihren Bestzeiten über 800 m Freistil (11,26,99/Platz 6) und 400 m Lagen (6:12,07/Platz 4) aber mehr als zufrieden sein.

Isabelle Kasch trat zum ersten Mal über 400 m Lagen an und schlug in hervorragenden  6:28,69 (Platz 6) an. Gina Marie Nonne erreichte über 400 m Freistil mit neuer Bestzeit (6:19,54) ebenfalls den 6. Platz. Luisa Respold schwamm über 800 m Freistil in neuer Bestzeit von 12:54,76 auf Platz 9.

Landesmeisterschaften am 10./11.11.2012 in Hannover

Lina Hartwig schwimmt aufs Podest – Bronze über 50 m und 100 m Brust

Lina Hartwig holte über 50 m und 100 m Brust Bronze
Lina Hartwig holte über 50 m und 100 m Brust Bronze

Mit vier Schwimmerinnen ging der Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) bei den Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover an den Start: Lina Hartwig, Josephine Noack, Chantal Kasch und Charlotta Radtke absolvierten am vergangenen Wochenende zusammen 18 Starts, schwammen gute Bestzeiten und erreichten in den Jahrgangswertungen neun Platzierungen unter besten Zehn in Niedersachsen.

 

Für den größten Erfolg im Stadionbad Hannover sorgte Lina Hartwig: Sie schlug in ihrem Jahrgang 1999 sowohl über 100 m als auch über 50 m Brust jeweils als Dritte an und schaffte damit den Sprung auf das Siegerpodest. Die Bronzemedaillen waren der verdiente Lohn für das tägliche Training der letzten Monate. Über 200 m Brust wurde es für Lina Platz 7.

BSC-Gruppenbild  (v. l. n. r.: Charlotta Radtke, Chantal Kasch, Josephine Noack, Lina Hartwig)
BSC-Gruppenbild (v. l. n. r.: Charlotta Radtke, Chantal Kasch, Josephine Noack, Lina Hartwig)

Mit guten Bestzeiten schwamm Josephine Noack im Jahrgang 1995 über 100 m Brust auf Platz fünf und über 50 m Brust auf Platz acht. Chantal Kasch konnte an dem Wochenende nicht ganz zu ihrer Form finden, dennoch platzierte sie sich im Jahrgang 1998 über 200 m Brust auf Rang sechs, über 100 m Brust auf  Rang acht und über 50 m Brust wurde sie Zehnte. Charlotta Radtke erreichte bei ihren Starts über die Brust- und Lagenstrecken Plätze im Mittelfeld.

100 m Brust: Siegerehrung mit Lina Hartwig (3. Platz)
100 m Brust: Siegerehrung mit Lina Hartwig (3. Platz)

Insgesamt zeigten die Meisterschaften, dass sich der Leistungssport im Buxtehuder Schwimm-Club etabliert hat. In zwei Wochen werden bei den Landesjahrgangsmeisterschaften der jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer sechs BSC-Aktive starten. Damit nehmen insgesamt zehn Buxtehuder an Landestitelkämpfen teil, vor zwei Jahren war es nur eine Schwimmerin.

Buxtehuder Schwimm-Club e.V.

 

Milanstraße 7
21614 Buxtehude

Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung der Geising + Böker GmbH, Fotograf Philipp Neise, archiograph