Schwimmen - Presseschau 2010

Buxtehuder Tageblatt vom 10.11.2010

Ansturm aufs Aquarella

200 Nachwuchsschwimmer gehen 700 Mal an den Start beim traditionellen Has' und Igel Wettkampf

Buxtehude.. Einen ganzen Tag lang gehörte das Aquarella den Wettkampfschwimmern. 200 junge Schwimmer der Jahrgänge 1990 bis 2000 aus elf Vereinen trafen sich am vergangenen Sonnabend im Buxtehuder Hallenbad, um beim traditionellen Has' und Igel Schwimmwettkampf dabei zu sein. Zusätzlich: 30 Kampfrichter, unzählige Eltern, Großeltern, Freunde und Geschwister als Zuschauer.

Punkt zehn Uhr fiel der Startschuss für die Jüngsten. Unter den Anfeuerungsrufen der Trainer maßen sich die Sieben- bis Neunjährigen im 50 Meter Freistil, Rücken- oder Brustschwimmen. Das heißt einmal die 25 Meter lange Bahn hin und wieder zurück.

"Für die Kleinen haben wir es noch kindgerecht gemacht, wir wollen, dass sie ihren Spaß und Erfolgserlebnisse haben", erklärt Thomas Pape, Schwimmwart beim Buxtehuder Schwimm-Club von 1951. "Die drei Besten ihres Jahrgangs nehmen eine Medaille mit nach Hause, alle anderen Teilnehmer eine Urkunde", so der 45-Jährige. So gesehen gab es nur Gewinner. Zu den Schnellsten ihres Jahrgangs 2003 gehören Fenja Seidel (Platz 1), die wie Julia Bendig (Platz 2) aus Neu Wulmstorf kommt, sowie Laura Noll vom TVV Lamstedt. "Ich habe bereits Gold und Silber in anderen Wettkämpfen geholt", sagt die siebenjährige Fenja stolz, die seit knapp zwei Jahren trainiert. Zwei bis dreimal die Woche zum Training ist für die meisten Nachwuchsschwimmer normal.

Für die "Älteren", die Jahrgänge 1990 bis 2000, waren die Disziplinen 200 Meter Freistil, 50 und 100 Meter Schmetterling, 100 Meter Lagen, 50 Meter Brust oder Rücken vorgesehen. Da kam der eine oder andere auch im Wasser ganz schön ins Schwitzen. Auch im kommenden Jahr, wenn der Buxtehuder Schwimmclub sein 60-jähriges Jubiläum feiert, ist ein Has' und Igel Schwimmwettkampf geplant. "Wir erleben eine steigende Tendenz, mit 200 Schwimmern und 700 Starts heute ist die Grenze fast schon erreicht", so Pape.

Der Has' und Igel Schwimmwettkampf

Der Has- und Igel Schwimmwettkampf findet seit vielen Jahren in Buxtehude statt und wird nach den Wettkampfbestimmungen des Deutschen Schwimmvereins (DSV) ausgetragen. Das Wettkampfbecken im Buxtehuder Hallenbad ist 25 Meter lang und verfügt über fünf Startbahnen mit Wellenkillerleinen. Die Zeitmessung erfolgt per Handzeitnahme. Die Teilnehmer werden nach Altersgruppen und Disziplinen wie Freistil, Schmetterling, Lagen, Rücken oder Brust eingeteilt und erhalten fürs Mitmachen eine Urkunde, die besten Drei ihres Jahrgangs eine Medaille.

Buxtehuder Tageblatt vom 07.12.2010

BSC und TVG schwimmen in Dänemark

Medaillen aus Ringe

LANDKREIS.. Die Schwimmer vom Buxtehuder SC und vom TVG Drochtersen sind von einem erfolgreichen Schwimmwochenende aus dem dänischen Ringe zurückgekehrt. Der BSC war zum 31. Mal beim Schwimmfest, die Drochterser zum 18. Mal.

TVG-Sieger: Lina Fischer kam mit Gold über 50 und 100m Freistil nach Hause. Schwester Marie gewann Gold über 100m Brust, Silber über 50 und 100m Freistil. Vereinskollegin Jasmin Pitz konnte Bronze über 100m Brust ergattern.

BSC-Gewinner: Gina M. Nonne sicherte sich Gold über 50m Schmetterling, Silber über 50m Freistil, Bronze über die 100m Brustdistanz. Jonas Petersen holte zweimal Gold über 50 und 100m Freistil. Gold ging ebenfalls an Vincent Hartwig ( 100 Brust). Silber an Mark V. Pape (100m Brust), Nadine Klive (100m Brust) und Simon Ecks (200m Lagen). Bronze holten sich Abbas Zein (100m Rücken und 50m Schmetterling) und Josephine Appenroth (50 und 100m Schmetterling).

Höhepunkt des Schwimmfestes waren die Finalläufe über die 50m Freistilstrecke, für die sich Lina und Marie Fischer sowie Jasmin und Justin Pitz, Gina M. Nonne, Jonas Petersen, Abbas Zein, Mark V. Pape und Charlotta Radtke qualifizierten.

Buxtehuder Schwimm-Club e.V.

 

Milanstraße 7
21614 Buxtehude