Archiv - Pressemitteilungen

Buxtehuder Schwimmer und Wasserballer im Dauereinsatz

Landesmeisterschaften und Sichtung in Hannover, Turnier in Uetersen

(23./24.11.2013). Die Schwimmer und Wasserball des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) sind am kommenden Wochenende im Dauereinsatz. Gleich mehrere Einsätze stehen bei den Blau-Gelben auf dem Programm. Die BSC-Schwimmer der jüngeren Jahrgänge starten am Wochenende bei den Landeskurzbahnmeisterschaften im Stadionbad Hannover. Die Wasserballer testen nach einer langen Vorbereitung vor dem Saisonstart im Dezember ihr Zusammenspiel beim Turnier in Uetersen (Kreis Pinneberg).

 

Besonders aktiv im nassen Element ist Nachwuchstalent Vincent Hartwig. Am Sonnabend fährt der 12-Jährige zur Landessichtung in den Olympiastützpunkt Hannover. Wasserball-Landestrainer Holger Rähse hat den Jorker Schüler eingeladen. Auf dem Bezirkslehrgang vor drei Wochen im Buxtehuder Aquarella machte Vincent auf sich aufmerksam. Bezirkstrainer Udo Kattenberg lobt neben der Spielübersicht die Schwimmstärke des U13-Spielers. Nach der Kadersichtung bleibt Vincent sogleich in der Landeshauptstadt. Tags darauf wechselt der Jugendliche nur die Straßenseite und wird im Stadionbad über 50 Meter und 400 Meter Kraul bei den Landesmeisterschaften starten.

 

Bereits am Sonnabend schwimmt Gina-Marie Nonne (Jahrgang 2001) über 200 Meter Rücken auf der Niedersachsenmeisterschaft. BSC-Trainerin Angela Hartwig freut sich für die beiden über die Qualifikation. „Ein Riesenerfolg, auch wenn Gina und Vincent keine Medaillenchancen haben. Dabei sein ist alles“, so das Buxtehuder Motto.

 

Eine Standortbestimmung für die Buxtehuder Männer wird am Sonntag die Teilnahme am traditionellen Wasserballturnier des TSV Uetersen im Kreis Pinneberg. Mit den neuen blau-gelben Auswärtskappen spielt der BSC von 10 Uhr an gegen SV Neptun Cuxhaven, SV Poseidon Hamburg, Meldorf Seals, TV Keitum sowie Gastgeber Uetersen. Favorit ist Titelverteidiger Keitum von der Insel Sylt.

 

Den Abschluss des sportlichen BSC-Wochenendes werden die 20 Nachwuchswasserballer des Clubs im heimischen Aquarella begehen. Das Wasserball-Training für die Jugendlichen unter Trainer Andreas Nonne findet wie gewohnt ab 17:15 Uhr statt. Das U15-Team bereitet sich auf das Weihnachtsturnier am 14. Dezember in Potsdam vor.

BSC-Kalender 2013 Wasserball-Männer

Der BSC-Kalender 02/2013 - 01/2014 Wasserball-Männer (Größe A4 quer) kann zum Selbstkostenpreis von 16 Euro/Stück bis zum 29.01.2013 unter presse@buxtehuder-sc.de bestellt werden. Bestellungen ab Februar für 20 Euro/Stck, da der Januar-Rabatt entfällt.

BSC verliert auch zweites Saisonspiel

5:11-Niederlage gegen Altona

(Dienstag, 20.09.2011) Die neuformierte Wasserballmannschaft des Buxtehuder Schwimmclub (BSC) hat ihr zweites Saisonspiel in der Hamburger Stadtliga gegen den Altonaer Turn- und Sportverein (ATSV) mit 5:11 (0:3, 2:5, 2:1, 1:2) verloren. Gingen die Buxtehuder Herren vergangene Woche gegen das Sportteam Hamburg mit 3:11unter, so schwammen sie im Traglufthallenbad Wilhelmsburg zwar noch nicht oben auf, konnten aber ab dem 3. Viertel die Partie offen gestalten. Den besseren Start erwischten allerdings die Hamburger sie gingen mit 5:0 in Führung. Nach zahlreichen  Fehlwürfen der BSC-Angreifer gelang Christian Kaschinski Mitte des zweiten Viertels sein erster von insgesamt drei Treffern. „Von da an war die Angst vorm ATSV-Torwart gebrochen“, so Mannschaftskapitän Markus Waetjen. Es entwickelte sich ein offenes Spiel in dem der BSC aufgrund seiner guten Kondition gegen die erfahrenen Altonaer mithalten konnte. „Erstmals war ein Zusammenspiel erkennbar“, so BSC-Center Jens Siebels. „Nach 20 Jahren Pause erwarten wir keine schnellen Erfolge. Im ersten Jahr werden wir gegen die Hamburger Teams viel Lehrgeld zahlen müssen“, ist sich BSC-Vereinsvorsitzende Reik Schmedemann bewusst. Weiß aber dass die Zeit für die Buxtehuder läuft. Im Gegensatz zu den Hamburgern hatten der BSC vier A-Jugendliche im Wasser.

 

Die Tore für den BSC warfen: Christian Kaschinski (3) und der 18-Jährige Lukas

Campen (2).


Buxtehuder Wasserballer feiern ersten Sieg

13:7-Erfolg gegen den Hamburger Turnerbund

(Montag, 21.11.2011) Im dritten Spiel ist der Knoten geplatzt – Liganeuling Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) feierte am vergangen Montag in der Wilhelmsburger Traglufthalle seinen ersten Sieg. Mit 13:7 (5:2, 3:2, 3:2, 2:1) wurde der Hamburger Turnerbund (HTB) besiegt. Mit der Mannschaft freute sich Vereinspräsident Reik Schmedemann. „Damit hatte ich noch nicht gerechnet“, so Schmedemann. Noch zum Saisonstart war er sich sicher das sein Team im ersten Jahr reichlich „Lehrgeld zahlen müsste“.

Doch Schmedemann sah im Gegensatz zu den beiden Premierenspielen nach 20 Jahren Pause im September und Oktober diesmal eine hellwache Mannschaft, die von Beginn an das Geschehen im Sportbecken bestimmte. Den einzigen Ausgleich der Gäste konterte Jens Witte in der zweiten Spielminute und überwand mit einem Heber HTB-Schlussmann Andreas Bernd. Schwimmerisch waren die Buxtehuder nun obenauf, es folgten Kontererfolge Nummer drei und vier durch Christian Kaschinski und Patrick Duschek. Im weiteren Spielverlauf hielt Sven Schneier die Hamburger fast im Alleingang auf mindest drei Tore Abstand. Mit sechs Treffern aus der zweiten Reihe hatte der 35-Jährige Routinier großen Anteil am historischen BSC-Erfolg. „Schneier und BSC-Neuling Patrick Duschek“, waren der Schlüssel zum Erfolg, so Mannschaftskapitän Markus Waetjen. „Die beiden sorgten für Ruhe im BSC-Spiel“.

Ihr nächsten Spiel bestreiten die BSC-Wasserballer am kommenden Montag, den 28.

November von 19:30 Uhr gegen SV Poseidon Hamburg.

Die Tore für den BSC warfen: Sven Schneier (6 Tore), Patrick Duschek (3), Christian Kaschinski (2), Jens Siebels und Jens Witte (jeweils 1).

Die weiteren BSC-Spieler waren: Felix Cordes (Torwart), Alexander Tobaben, Markus Waetjen, Simon Ecks, Patrick Dörr und Markus Durstewitz.


BSC-Erfolg gegen sehr erfahrene Hamburger

12:9-Sieg des Buxtehuder Schwimm-Club gegen Poseidon Hamburg V

 (Montag, 28.11.2011) Die Wasserballer des Buxtehuder Schwimm-Clubs schwimmen weiter oben auf. Am vergangenen Montag besiegten die Herren des BSC die Routiniers von Poseidon Hamburg V mit 12:9 (1:0, 4:1, 4:4, 3:4).

 

Bei der Mannschaftsaufstellung staunten die Buxtehuder Wasserballer (Durchschnittsalter 27 Jahre). Am Beckenrand begrüßten sie sehr erfahrene Hamburger Wasserballer. Die 60 bis 67-Jährigen spielen immer noch in der Hamburger Stadtliga mit. Doch zum alten Eisen gehört dieses Seniorenteam noch lange nicht. Zahlreiche Titel bei Welt- und Europameisterschaften der Senioren hat das traditionsreiche Poseidon-Team, gespickt mit zahlreichen Alt-Internationalen, bislang gewonnen. Die fehlende Schnelligkeit, gleichen die Alten Herren mit gekonnten Würfen und den richtigen Griff an des Gegners Hose aus. In der ersten Spielhälfte entwischten die Buxtehuder Spieler jedoch den Fängen der Hamburger. Bis zur 10. Spielminute warfen Christian Kaschinski (24 Jahre) und Patrick Duschek (20) mit jeweils drei Treffern den BSC mit 6:1 in Führung. Mit dem Seitenwechsel gelang es dem Gastgeber den Schwung aus den Buxtehuder Angriffswellen zu nehmen. Jede Chance nutzten die mit allen Wassern gewaschenen Hamburger nun aus und verkürzten im Schlussviertel bis auf 8:10. Der BSC wurde jedoch nicht nervös und spielte bis zum Ende kontrolliert weiter. Dank dreier Fernwürfe von Sven Schneier im vierten Viertel schwammen die Buxtehuder ihren zweiten Saisonsieg nach Hause. Auch das Duell der Rundenleiter gewannen die Buxtehuder somit. Bernt Jacobs Rundenleiter der Deutschen Wasserball Bundesliga beglückwünschte seinen  Ausschusskollegen vom Deutschen Schwimmverband Jens Witte, Rundenleiter des Deutschen Wasserball Pokal und in den BSC-Farben aktiv, zum Auswärtserfolg.

Ihr nächsten Spiel bestreiten die BSC-Wasserballer am nächsten Montag, den 5. Dezember von 19:30 Uhr gegen das Sportteam Hamburg III.

 

Die Tore für den BSC warfen: Christian Kaschinski (6 Tore), Sven Schneier (5 Tore) und Patrick Duschek (3). Die weiteren BSC-Spieler waren: Felix Cordes (Torwart), Markus Durstewitz, Patrick Dörr, Jens Witte, Lukas Campen, Markus Waetjen, Simon Ecks, Max Bruns und Jens Siebels.

Buxtehuder Schwimm-Club e.V.

 

Milanstraße 7
21614 Buxtehude

Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung der Geising + Böker GmbH, Fotograf Philipp Neise, archiograph